Branche -

Weichen auf erfolgreiche Zukunft gestellt Warema Group wächst um mehr als zwölf Prozent

Im Geschäftsjahr 2019 hat die Warema Group mit ihren zwei Sparten Sonne & Lebensräume sowie Kunststoff & Engineering eine solide Basis geschaffen, um auch in Zukunft ein verlässlicher und starker Partner für ihre Kunden zu sein. Weltweit erzielte sie Umsätze in Höhe von zirka 571 Millionen Euro, was eine Steigerung von mehr als zwölf Prozent bedeutet.

Im Mittelpunkt der Entwicklung standen strategische Erweiterungen und nachhaltige Entwicklungen. Ein wichtiger Bestandteil ist für Warema dabei die Stärkung der Marktpräsenz. Mit der Übernahme des polnischen Sonnenschutzherstellers Anwis zielt die Warema Group auf eine Steigerung der Marktposition in Osteuropa. Anwis ist seit 1979 Experte für außen- und innenliegenden Sonnenschutz und im polnischen sowie osteuropäischen Markt bereits fest etabliert.
 
Durch diese Erweiterung umfasst die Warema Group in der Sparte Sonne & Lebensräume nun neben der Kernmarke Warema vier weitere Marken: Caravita, Exterra, Wings Professional und Anwis. Das Leistungsportfolio ist breit gefächert und reicht vom Sonnen- und Wetterschutz bis hin zur individuellen Gestaltung von Lebensräumen.

Wertheim Bettingen als zusätzlicher Standort

Neben der Erweiterung des Markenverbunds entstehen auch nahe dem Firmensitz neue Räumlichkeiten. In Wertheim Bettingen wurde der Grundstein gelegt für einen neuen Showroom sowie für ein neues Produktions- und Logistikzentrum am Hymerring mit insgesamt mehr als 300 neuen Arbeitsplätzen. Die neuen Standorte seien die Reaktion auf den zusätzlichen Bedarf an Produktionsflächen und tragen der Kapazitätserweiterung Rechnung. Zudem sei die Verlegung der Logistik nach Wertheim durch die direkte Autobahnanbindung und gleichzeitige Nähe zum Firmensitz strategisch sinnvoll und sorge für verbesserte Lieferzeiten. Mit dem Showroom erfolgt darüber hinaus eine endkundenorientierte Präsentation der Sonnenschutzlösungen sowie der Produkte im Bereich Outdoor Living.

Digitalisierung schreitet weiter voran

Mit den neuen Standorten setzt die Warema Group ihre Strategie, die Arbeitsprozesse konsequent zu optimieren und neue Arbeitsmethoden mutig auszuprobieren, weiter um. Auch der bereits 2019 bezogene Standort am Dillberg bei Marktheidenfeld sei geprägt von agilem Arbeiten und innovativen Raumkonzepten. So entsteh3 nicht nur Platz zum Arbeiten, sondern auch Freiraum zum Denken – ideale Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen, mit denen die Warema Group noch schneller auf neue Trends, Branchenentwicklungen und Kundenwünsche reagieren kann. Die Zukunft dieht die Unternehmensgruppe positiv;: "Auch wenn die aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie tiefgreifende Auswirkungen auf das private und wirtschaftliche Leben haben und die Warema Group ebenfalls damit konfrontiert ist: Die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre sowie die solide finanzielle Situation und nachhaltige Ausrichtung unseres Unternehmens lassen uns auch im Geschäftsjahr 2020 positiv in die Zukunft blicken", sagt Vorstandsvorsitzende Angelique Renkhoff-Mücke.

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten