Sonnenschutztechnik -

Jahrestagung in Bamberg 2021 ViS: Deutliches Plus im 1. Halbjahr 2021

In unserer aktuellen Ausgabe der sicht+sonnenschutz berichten wir über die ViS-Jahrestagung in Bamberg – die dazugehörigen Wirtschaftszahlen der verschiedenen Produktgruppen finden Interessierte detailliert hier.

An den internen Tagungsteil der ViS-Jahrestagung 2021 – in dem sich die Mitglieder in diversen Workshops engagiert haben – schloss schloss sich das Rahmenprogramm an, zu dem auch die Verbands-Gäste und Vertreter der Fachpresse eingeladen waren. Der Rundgang durch die Altstadt mündete im traditionellen Get-Together: Endlich wieder persönlicher Austausch und Networking in lockerer Atmosphäre. Im Fokus des zweiten Tages mit dem öffentlichen Teil stand zum einen die Beleuchtung der aktuellen Marktsituation sowie der lebhafte Vortrag "Licht und Schatten in unserem Körper – wie die Sonne unser Leben diktiert".

Aktuelle Marktlage: Corona, Rohstoffengpässe und kein Ende

Noch immer steht die weltweite Wirtschaft unter dem Eindruck der Coronapandemie und in vielen Bereichen wird sie zusätzlich durch die stockende Rohstoffversorgung und damit verbundene Preissteigerungen gebeutelt. Auch die postpandemische Zeit birgt neue Herausforderungen und Ungewissheit.

Zu den treibenden Kräften, die die Welt nach der Pandemie formen und die Anpassungsfähigkeit und Agilität des produzierenden Gewerbes herausfordern werden, gehören einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens Euromonitor International zufolge u.a.:

  • Technologische Veränderungen – dies betrifft neben der Digitalisierung und Automatisierung im verarbeitenden Gewerbe auch den digitalen Handel und grenzüberschreitenden E-Commerce, die an Bedeutung gewinnen werden
  • Neuausrichtung der Globalisierung – dazu zählt die Diversifizierung von Lieferanten, Produktionsstandorten und Märkten, da Unternehmen versuchen, ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken und geopolitische Risiken zu reduzieren
  • Ungleichheit – Digitalisierung ist einer der Bereiche, in denen durch die Pandemie eine Kluft zutage getreten ist. Die Erholung nach der Pandemie wird die Ungleichheit voraussichtlich noch vertiefen
  • Der Mensch im Fokus – es gilt, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Verbraucher, veränderte Werte und Verhaltensweisen sowie die gestiegene Verunsicherung und Ängste zu verstehen und Antworten darauf zu liefern. Auch demografische Verschiebungen sind zu berücksichtigen.
  • Ökologische Herausforderungen – die Lockdowns und eingeschränkte Bewegungsfreiheit haben auch das Gespür für die Notwendigkeit nachhaltigen Verhaltens und Handels sowohl bei Verbrauchern als auch Unternehmen gestärkt. Daraus resultiert die Notwendigkeit, unternehmerisches Handeln, Investitionen und globale Lieferketten noch stärker als bisher auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien auszurichten.

ViS: Deutliches Plus im 1. Halbjahr 2021

Wie bereits in der Halbjahresveröffentlichung des Kompetenz-Zentrums Textil + Sonnenschutz skizziert, konnten die Mitgliedsunternehmen im ViS über alle Produktgruppen des Sicht- und Sonnenschutzes hinweg ein deutliches Umsatzplus von 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwirtschaften. Geht man beim Vergleich ein Jahr weiter zurück in die Zeit vor der Pandemie, fällt das Umsatzplus mit 7,8 Prozent etwas kleiner aus, belegt aber, dass die positive Entwicklung nicht allein auf die Erholung nach den Lockdowns zurückzuführen ist.

Betrachtet man die Bereiche Maßkonfektion und DIY gesondert, so schließen die maßkonfektionierten Produkte gegenüber dem Vorjahr mit einem Umsatzplus von 12,3 Prozent ab (9,2 Prozent ggü. 2019), während der DIY-Bereich ein deutliches Minus in Höhe von 33,7 Prozent (-32,8 Prozent ggü. 2019) verkraften muss. Das größte Wachstum zeigt sich im ersten Halbjahr 2021 bei den maßkonfektionierten elektrischen Plissees, die mit 40,2 Prozent im Plus liegen. Im Vergleich zu 2019 fallen die Zuwächse mit +66,9 Prozent sogar noch deutlicher aus. Dass die Nachfrage gerade auch bei den höherwertigen Produkten steigt, ist eine erfreuliche Entwicklung für die Branche.

Mit plus 34,6 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 (+40,4 Prozent ggü. 2019) schneidet auch der Insektenschutz wieder sehr gut ab, der seit seiner Aufnahme in die ViS-Statistik vor zwei Jahren ein kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Naturgemäß sind gerade für diese Produktgruppe die Sommermonate die umsatzstärksten.

Auch die maßkonfektionierten Wabenplissees (20,3 Prozent; 30,7 Prozent ggü. 2019) und Jalousien (10,4 Prozent; -3,1 Prozent ggü. 2019) schließen die erste Jahreshälfte mit deutlichen Umsatzgewinnen ab. Bei den Jalousien fällt jedoch die Diskrepanz beim Vergleich des ersten Halbjahres dieses Jahres mit 2020 und 2019 ins Auge. Dies ist auch bei den Lamellen der Fall, die im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 4,4 Prozent zeigen, verglichen mit 2019 aber mit 10,3 Prozent im Minus liegen.

Leichte Verluste im Umsatz verzeichnen maßkonfektionierte Doppelrollos mit -2,3 Prozent, die gegenüber 2019 mit -23,2 Prozent ebenfalls deutlich stärker ausfallen. Auch bei den Flächenvorhängen zeigt sich, dass einem kleinen Plus in Höhe von 1,4 Prozent zum Vorjahr ein Minus von -9,5 Prozent im Vergleich zu 2019 gegenübersteht.

Umsatzanteile Maßkonfektion 1. Halbjahr 2021

Bei den Umsatzanteilen der Produktgruppen in der Maßkonfektion gibt es seit 2019 nur mäßige Verschiebungen. Plissees (35,7 Prozent) und Wabenplissees (12,6 Prozent) bleiben zusammen nach wie vor die mit Abstand umsatzstärkste Fraktion. Innerhalb dieser beiden Produktgruppen zeigt sich jedoch, dass die Plissees Umsatzanteile an die Wabenplissees abgegeben haben.

Der Insektenschutz hat seine Anteile seit 2019 um fast 5 Zähler auf 19 Prozent ausgebaut und kommt damit direkt nach den Plissees/Wabenplissees. Rollos belegen mit 13,2 Prozent Platz drei bei den Umsatzanteilen, wobei sie einige Prozentpunkte abgegeben haben. Nischenprodukte mit weiter sinkenden Umsatzanteilen bleiben Doppelrollos (von 1,7 auf 1,2 Prozent seit 2019) und Flächenvorhänge (von 4,3 auf 3,6 Prozent seit 2019).

Verbandsarbeit: Themen und Projekte

Obwohl in diesem Jahr keine turnusmäßigen Vorstandswahlen auf dem Programm standen, gibt es im Vorstand personelle Veränderungen: Aufgrund des Ausscheidens von Thomas Knüttel beim Verbandsmitglied Warema folgt für ihn als kooptiertes Vorstandsmitglied Hildegard Frommherz, Leitung Businessunit Inside bei Warema. Verband und Vorstand freuen sich, mit Frau Frommherz die erste Frau im Vorstand zu begrüßen.

Neben dem neuen Gesicht im Vorstand freut sich der ViS auch über Mitgliederzuwachs: Das Familienunternehmen Durach aus Leutkirch im Allgäu steht für neuartige Lösungen bei innen liegenden Sonnen- und Blendschutzprodukten – und das seit mehr als 25 Jahren. LiMax aus Bad Honnef ist als inhabergeführtes Unternehmen vor mehr als 20 Jahren mit individuell gefertigten Produkten aus dem Blend-, Sonnen- und Sichtschutz gestartet. Seither hat sie sich auf Blendschutz in XXL-Größen spezialisiert und ist zudem Lieferant spezieller Baugruppen für die Luftfahrt.

Wohn-guide.de aus Thüringen ist als Hersteller von Sicht- und Sonnenschutz unter dem Namen Lichtblick Sonnenschutzsysteme im Markt bekannt und bedient mit drei Submarken alle Bedürfnisse vom klassischen Rollo bis zum maßgeschneiderten Sonnenschutzsystem für den professionellen Einsatz. Swisstulle verstärkt den Verband als neues Lieferantenmitglied. Technische Textilien im Bereich Sicht- und Sonnenschutz zählen ebenso zum breiten Portfolio des Schweizer Unternehmens wie der traditionelle echte Bobinet-Tüll, der unsichtbare Alltagsheld für Perückenanwender, und verschiedene technische Gewirke, z.B. für den Automobil- und Transportbereich.

Bei der medialen Begleitung der europäischen Norm DIN EN 14501 "Abschlüsse - Thermischer und visueller Komfort - Leistungsanforderungen und Klassifizierung" war der ViS seiner Zeit voraus, denn erst jetzt wurde die neue Fassung (DIN EN 14501:2021-09) veröffentlicht. Bereits bei der Jahrestagung 2019 hatte der ViS die entsprechende Broschüre und das dazugehörige Erklärvideo mit einem eigens entwickelten Kennzeichnungssystem vorgestellt. Die funktionalen Eigenschaften Durchsicht, Sichtschutz, Blendschutz, Verdunkelung und sommerlicher Wärmeschutz sind darin mit Symbolen gekennzeichnet, die mit Klassifizierungen verbunden sind und dem Verbraucher Orientierung geben. Nun endlich können diese Materialien für die Endkunden-Kommunikation zur neuen Norm genutzt werden, um Verbrauchern anschaulich zu vermitteln, welche Eigenschaften sie von einem Produkt des innenliegenden Sicht- und Sonnenschutzes erwarten können. Im Netz sind die Informationen auf dieser Website zu finden.

Nach den zurückliegenden mehr als anderthalb Jahren ohne große Veranstaltungen, stehen nun die Messeveranstalter wieder in den Startlöchern und das Bedürfnis der Menschen nach direkter Begegnung und persönlichem Austausch ist groß – wie es auch die geradezu legendäre Beteiligung an der ViS-Jahrestagung gezeigt hat. Vor diesem Hintergrund beabsichtigt der ViS, sich im kommenden Jahr auf der R+T, der Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz, die vom 21. bis 25. Februar 2022 stattfindet, zu präsentieren. Da Nachwuchsförderung und die Qualifizierung durch einen Meisterabschluss in der Branche nach wie vor wichtige Themen sind, sollen in diesem Rahmen wieder Meisterstipendien ausgelobt werden. Über die konkrete Planung und alle Details zur Ausschreibung wird der ViS rechtzeitig informieren.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten