Branche -

Rollladenhersteller soll wettbewerbsfähiger werden StellaGroup übernimmt DuoTherm

Der europaweit agierende französische Sonnenschutzhersteller StellaGroup übernimmt DuoTherm mit Sitz in Nettersheim-Zingsheim. Die Übernahme findet vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörde statt.

DuoTherm ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Verkauf von Sonnenschutzanlagen wie Rollladen-, Raffstore- und Tuchverschattungssysteme und vertreibt diese in der Hauptsache über Fachhandelsunternehmen wie Fensterhersteller oder Bauelementehändler. Im Jahr 2020 wird das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Umsatz von zirka 27 Millionen Euro erzielen. Das Unternehmen beschäftige 135 Mitarbeiter und sei eine Marke, die für die Qualität ihrer Produkte sowie ihr Dienstleistungsangebot bekannt ist.

Ziel: Marktführer für Aufsatzelemente

Die StellaGroup, die 2019 einen Umsatz von 460 Millionen Euro erzielte, hat es sich zum Ziel gesetzt, ein europäischer Marktführer für Rollladen und Sonnenschutz zu werden. Die Gruppe ist mit mehr als 14 Tochtergesellschaften in Frankreich, Deutschland, Niederlande und Großbritannien vertreten. "Ich freue mich auf diese neue, reizvolle Aufgabe, DuoTherm in die StellaGroup zu führen. Ich bin sicher, dass das industrielle Know-how und die Vielfallt von Stella uns und unseren Kunden viele Vorteile bringen wird und insgesamt die DuoTherm wettbewerbsfähiger machen wird", sagt André Barth, Geschäftsführer von DuoTherm.

"Wir freuen uns, André Barth und sein Team in der Stella-Familie begrüßen zu dürfen. Das Ziel ist es, DuoTherm weiterzuentwickeln und als Marktführer im Bereich Rollladen-Aufsatzelemente zu etablieren", sagen Didier Simon, Präsident der StellaGroup, und Frank Schädlich, Vorstand für internationale Entwicklung.

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten