Branche -

Alle Sieger im Überblick R+T Innovationspreis 2015 verliehen

Am Vorabend der R+T wurden zehn Firmen mit dem renommierten R+T Innovationspreis ausgezeichnet. Wie ein Unternehmen aus den USA die Jury beeindruckte und welche Entwicklung gleich zwei Preise abstaubte, lesen Sie hier.

Die Bestnote (1,58) bei den gemittelten Bewertungen der Jury erhielt der Rollladen Qompact des US-amerikanischen Unternehmens QMI. Der Rollladen aus einwandigen Stäben benötigt durch ein besonderes Wickelverhalten auf der Welle signifikant weniger Platz, so dass der Rollladenkasten um mehr als 40 Prozent kleiner ausfällt; hinzu kommen Sicherheitsfeatures.

Doppelsieger aus dem Ländle

Es kann sich aber auch sehen lassen, was die Ingenieure aus Baden-Württemberg entwickelt haben. So gehen mit den Auszeichnungen für Gerhard Geiger (Klassensieg Antriebe und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz), Elsner Elektronik (Designpreis) und Ehret (Klassensieg Sonderlösungen und ebenfalls ein Sonderpreis Design) vier der elf vergebenen Preise ins Ländle. Der Doppelsieger von Ehret, der Schiebeladen GLIT, kommt ohne jede sichtbare Führung aus und trägt damit zu einer gelungenen Integration der Verschattung in die Fassade bei.

Mehr Design als Energieeffizienz

Grundsätzlich fiel auf, dass bei den Entwicklungen dieses Jahr die Themen Sicherheit und Komfort, insbesondere im Hinblick auf eine schnelle, geräuschlose Bedienung, den meisten Raum einnahmen.

Des Weiteren fand der ursprünglich ausgelobte Sonderpreis für Energieeffizienz nach übereinstimmender Einschätzung der Juroren keinen geeigneten Abnehmer; in Abstimmung mit Bereichsleiter Industrie Thomas Walter und Projektleiter R+T Sebastian Schmid, beide Landesmesse Stuttgart, beschloss das Gremium stattdessen, drei Designpreise zu verleihen – neben Ehret gehen diese für die Schalterserie Corlo mit KNX Display an Elsner Elektronik und für das automatisch aufrollbare Sonnensegel elips4sun mit konvex aufgewölbtem Textildach an C4sun.

Weitere Sieger

Weitere Klassensiege nehmen Wintec Korea (Kategorie technische Textilien), Hunter Douglas (innen liegender Sonnenschutz), Reflexa (Raffstores), die Gesellschaft für Antriebstechnik (GfA; Antriebe und Steuerungen für Tore) und das belgische Unternehmen BEA (Tore) mit nach Hause; Letztere erhalten die zweitbeste gemittelte Note für den 3D-Sensor LZR-Widescan, der im Vorfeld von Toren per Laser Menschen genauso erkennt wie Hindernisse und damit das Öffnen von Industrietoren optimiert.

Hintergründe zum Innovationspreis , mit Bildern von den prämierten Produkten, lesen Sie in der nächsten Ausgabe der sicht+sonnenschutz, die am 20. März erscheint.

Alle Sieger im Überblick

  • Antriebe und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz: Geiger Antriebstechnik; Geiger Innoline
  • Rollläden: QMI Security Solutions; Qompact
  • technische Textilien: Wintec Korea; Flamenco
  • innen liegender Sonnenschutz: Hunter Douglas; LiteRise
  • Raffstores: Reflexa; Asyflex
  • Antriebe und Steuerungen für Tore: Gesellschaft für Antriebstechnik (GfA); Antriebseinheit für Sektionaltore
  • Tore: BEA; 3D-Sensor
  • Sonderlösungen: Ehret; Schiebeladen GLIT ohne sichtbare Führung

Sonderpreise

Der Sonderpreis für Energieeffizienz wurde nicht vergeben. Es gab drei Sonderpreise für Design; diese gingen an:
  • Elsner Elektronik; Design-Schalterserie Corlo Touch mit KNX Display
  • C4sun; automatisch aufrollbares Sonnensegel elips4sun mit konvex aufgewölbtem Textildach
  • Ehret; Schiebeladen GLIT ohne sichtbare Führung
© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten