Homepage -

sicht+sonnenschutz-Online spart Zeit und Ärger Rolltore in zwei Stunden komplett montieren

Rolltore haben sich als Lösungen für die private Garage etabliert. Hörmann hat für die schnelle Montage ein eigenes System aus optimierter Konstruktion und weitgehend vorgerichteten Komponenten entwickelt, mit dem sich die Installationszeit verkürzt.

Wie die Montage Schritt für Schritt funktioniert, zeigen die Hörmann-Vertriebspartner Peter Wimmer und Georg Geidobler in Au am Inn anhand eines Rolltors. "Das Element ist drei Meter breit und 2,75 Meter hoch – ab einer Höhe von 2,30 Meter befestigen wir die Laufschienen mit acht Schrauben", erläutert Wimmer.

Montage Schritt für Schritt

Schritt 1: Die Monteure mitteln acht Befestigungspunkte aus und bohren diese vor.

Schritt 2: Noch auf dem Materialanhänger verschrauben die Handwerker die Wickelwelle mit der Aufnahme und der Sturzblende. Anders als bei vielen anderen Rolltor-Konstruktionen montieren die Profis sie als Einheit mit den seitlichen Führungsschienen. Das vereinfacht die Montage.

Schritt 3: Die Monteure befestigen die Gesamtkonstruktion mit Schraubzwingen an der Innenseite der Garage. Mit der Wasserwaage prüfen sie, ob der Sturz der Garage mit dem Sturzblech bündig ist und gleichen den Spielraum ggf. mit Unterlagen aus.

Schritt 4: Mithilfe der Vorbohrungen befestigen die Verarbeiter die Laufschienen an der Wand. Zwei seitliche Rollpanzerabdeckungen schrauben die Handwerker an die Außenkanten der Aufnahme für die Wickelwelle.

Schritt 5: Als Staubschutz fixiert der Monteur an der unteren Kante der Sturzblende eine Bürstendichtung.

Schritt 6: Der Verarbeiter baut die Kette ein, die Wickelwelle und Antrieb verbindet. Danach legt er die Kette über den Zahnkranz der Wickelwelle.

Schritt 7: Bevor er den Antrieb mit der Befestigungskonsole verschraubt, führt der Monteur das Notentriegelungsseil in die Vorrichtung ein. Damit öffnet der Nutzer das Tor stromlos von innen. Eine Notentriegelung von außen ist ebenfalls realisierbar.

Schritt 8: Über eine Motorleitung verbindet der Installateur den Antrieb mit der Steuerung. Der Funkempfänger ist in die Steuerung integriert.

Schritt 9: Gemeinsam heben die Monteure den zusammengerollten Panzer vom Anhänger und legen ihn unter den Sturz auf die Montagehilfe. Ein Handwerker zieht den Montagegurt rechts, der Kollege links durch die Panzerbefestigung. Den Stoffgurt führen sie über die Wickelwelle und schrauben ihn dort fest.

Schritt 10: Damit der Antrieb den Panzer an beiden Seiten gleichmäßig hochzieht, weisen die beiden Bänder die identische Länge auf. Die Monteure stellen die Befestigungen für den Panzer auf und fixieren diese senkrecht mit Klebestreifen.

Schritt 11: Per Motorantrieb zieht der Fachhandwerker den Panzer über die Wickelwelle, bis sich das obere Abschlussprofil in die Kerben der Abstandhalter einfügt. Der Kollege schraubt die Abstandhalter an die Wickelwelle, löst die Montagebänder sowie die Klebestreifen an den Befestigungen für den Panzer und schraubt sie an der Wickelwelle fest.

Schritt 12: Das Tor lässt sich nun vollständig öffnen, der Panzer rollt sich um die Wickelwelle. Beim ersten Schließen fügt sich der Panzer in die Führung der Laufschienen ein. Die Montage einer Panzerführungsrolle unterhalb der Wickelwelle an der Laufschiene hält das Torblatt in der Führung.

Schritt 13: Der Verarbeiter stoppt das Tor auf halber Höhe und montiert an der unteren Kante das Boden-Abschlussprofil sowie einen Griff für die Öffnung per Hand von innen.

Schritt 14: An der rechten Seite legt der Monteur das doppelte Zugseil außen an der Wickelwelle auf die konische Seiltrommel und führt es durch eine Umlenkrolle. Am doppelten Seil befestigt er die doppelte Zugfeder, die er unten in der Laufschiene einhakt.

Schritt 15: Hat der Fachmann die Feder in der richtigen Stufe eingehakt, sichert er sie mit einem Splint.

Schritt 16: In die linke Laufschiene – den Kanal für das Kabel zur Motorsteuerung – setzt der Monteur eine schwarze Kunststoffabdeckung. An der rechten Seite sichert er die Zugfeder mit einer transparenten Kunststoffabdeckung.

Schritt 17: Zum Schluss startet der Torfachmann über die Steuerung die Programmautomatik für die Einstellfahrt.

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten