Außen liegender Sonnenschutz -

Kühl trotz Sommerhitze Renson startet Online-Kampagne

Unter dem Motto „Schmelzen auch Sie bei einem herrlich kühlen Haus dahin?“ zeigt Renson in einer Online-Kampagne, wie Hausbewohner die Raumtemperatur mit der Kombination aus Senkrechtmarkise und Nachtauskühlung auf nachhaltige und energiesparende Weise unter Kontrolle behalten.

Außensonnenschutz halten die Sommerhitze draußen. Das sorgt laut Renson dafür, dass sich die Fenster im Sommer nicht ungewollt in Heizkörper verwandeln. Senkrechtmarkisen hielten die Wärme besser draußen, als z.B. ein Innensonnenschutz. Auf diese Weise könnten Anwender mit heruntergelassenen Senkrechtmarkisen eine Temperatursenkung von bis zu zehn Grad Celsius erreichen. Durch die Transparenz der Tücher bleibe die Sicht nach draußen frei.

Optimal: fest im Rahmen montierte Fenstergitter

Besonders vorteilhaft sei es, den Außensonnenschutz mit intensiver Lüftung während der Nacht zu kombinieren. In diesem Fall müssten große Mengen an frischer Nachtluft zugeführt können, um das Haus abzukühlen. Beispielsweise indem Hausbewohner zwei gegenüberliegende Fenster oder Schiebetüren die ganze Nacht geöffnet ließen. Noch besser seien Fenstergitter oder Klappläden, die fest im Rahmen der Fenster montiert sind. Mit dem integrierten Insektenschutz könnten gleichzeitig Plagegeister abgehalten werden, und die Aluminiumlamellen hielten Einbrecher fern.

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten