Branche -

Baufachmesse im September NordBau 2019: Zukunft gestalten und Menschen verbinden

Vom 11. bis zum 15. September 2019 findet im Herzen Schleswig-Holsteins die 64. NordBau auf dem Messegelände Holstenhallen Neumünster statt. Die größte Kompaktmesse fürs Bauen im nördlichen Europa ist Treffpunkt und Austauschplattform für die Bauwirtschaft und alle Bauverantwortlichen aus dem gesamten Ostseeraum.

Die Eröffnung der 64. NordBau am Mittwoch, den 11. September 2019, steht laut Veranstalter ganz im Zeichen des größten Bauprojektes Nordeuropas: der Fehmarnbeltquerung. Der zukunftsweisende Absenktunnel wird künftig Festlandeuropa mit den nördlichen Ländern Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland verbinden. Mit diesem Projekt gewinnt der gesamte Ostseeraum weiter an wirtschaftlicher Kraft und Bedeutung.

Prominenz zu Gast

Die Wichtigkeit dieses einmaligen Bauprojektes zeigt auch die zahlreich vertretene Prominenz, die in diesem Jahr die Messe feierlich eröffnen wird: Moderator Michael Grahl darf neben dem Ministerpräsident aus Schleswig-Holstein, Daniel Günther, und dem Oberbürgermeister der Stadt Neumünster, Dr. Olaf Tauras, alle Botschafter der vier nördlichen Länder begrüßen: Anne Sipiläinen, Botschafterin Finnlands, Friis Arne Petersen, Botschafter Dänemarks, Petter Ølberg, Botschafter Norwegens, und Per Thöresson, Botschafter Schwedens.

Der Vorstandsvorsitzende des HanseBelt Initiativkreises und gleichzeitig der Honorarkonsul der Republik Finnland, Bernd Jorkisch, wird mit seinem Vortrag "Auf zu neuen Horizonten – wir bauen eine Zukunftsregion" allen Gästen den Stand des Projektes und die Herausforderungen näherbringen: "Die Realisierung der festen Fehmarnbeltquerung ermöglicht eine neue europäische Zukunftsachse zwischen den Metropolen Hamburg und Kopenhagen-Malmö, die dem Norden vielfältige Chancen einer positiven wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung garantiert."

Jedes Jahr 64.000 Besucher

Auch im vergangenen Jahr stellte die NordBau wieder auf zirka 69.000 Quadratmeter Freigelände und mehr als 20.000 Quadratmetern Hallenfläche eindrucksvoll ihre Stellung als wichtigste Baumesse Norddeutschlands und des gesamten Ostseeraums unter Beweis, berichtet die Messe. Mehr als 800 Aussteller aus 14 Ländern informieren jedes Jahr zirka 64.000 Besucher über neue Trends in der Baubranche. Zu 50 Fachtagungen kommen mehr als 4.000 Tagungsteilnehmer.

Über die NordBau erreichen die Aussteller seit 1956 sowohl zahlreiche Fachbesucher, die aus beruflichen Gründen diese Messe besuchen, als auch Endkunden (öffentliche wie private Bauherrn). Die NordBau besitzt somit eine hohe Akzeptanz und Anziehungskraft für alle Bauinteressierten und den in der Bauwirtschaft tätigen Personen, folgern die Verantwortlichen. Zudem kooperiert die NordBau seit mehr als 40 Jahren mit dem Partnerland Dänemark, welches die Fachmesse als Basis für den deutschen und europäischen Markt sieht.

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten