Branche -

Technisch einwandfrei, optisch gut erhalten Markise leistet 46 Jahre treue Dienste

Seit 1973 verrichtete eine Weinor-Markise an einem Altbau in Kamen bei Dortmund ihre Arbeit – zur vollsten Zufriedenheit ihres Besitzers. sicht+sonnenschutz berichtet, warum der Bauherr selbst von der langen Haltbarkeit überrascht war und warum das Vintage-Modell jetzt für eine moderne Kassettenmarkise des gleichen Herstellers weichen musste.

Orangegelb geblümt mit passendem Volant – so präsentierte sich bis vor Kurzem eine Weinor-Markise an einem Altbau in Kamen bei Dortmund. Das Besondere: Die offene Gelenkarmmarkise hatte der Hausherr im Jahr 1973 über seiner Terrasse anbringen lassen. Von der Langlebigkeit war er selbst überrascht. „Natürlich ging ich damals von einer langen Haltbarkeit aus, aber ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass mich die Markise 46 Jahre lang voll funktionsfähig begleiten würde“, sagt Siegfried-Bernhard Borsutzky, der Weinor über die Unverwüstlichkeit der Anlage informiert hatte.
Die elektrische Markise bediente er per Wandschalter von der angrenzenden Küche aus. Motor und Tuch waren nach seinen Angaben dieselben wie zum Zeitpunkt der Montage, ein Austausch sei nie erforderlich gewesen. Selbst die Original-Montageanleitung war erhalten.

NEUE MARKISE, GLEICHER HERSTELLER

Auch weiterhin wäre die Vintage-Markise voll funktionstüchtig gewesen – doch war nun die Zeit für ein Upgrade gekommen. Eine Mieterin, die das erste Obergeschoss bewohnt, hatte vorne am Gebäude die Weinor-Kassettenmarkise Semina Life mit Volant Plus und LED-Beleuchtung anbringen lassen. Der Besitzer, der das Haus seit 1962 bewohnt, zog nach – auch weil das Haus einen neuen Anstrich bekommen hatte. „Die alte Markise passte da nicht mehr dazu“, erläutert Borsutzky im Gespräch mit sicht+sonnenschutz. Er entschied sich ebenfalls für das Modell Semina Life – mit Motor, Funksteuerung und LED-Beleuchtung für die Abendstunden.
„Mit Semina Life haben wir bei unserem Kunden eine moderne, per Handsender gesteuerte Kassettenmarkise mit deutlich zeitgemäßerem Design und vielen technischen Highlights wie beispielsweise dem Weinor LongLife-Arm mit Hightechband montiert“, sagt Philipp Büdeker vom Fachbetrieb Büdeker & Richert in Dortmund, der das Projekt betreut hat. Auch wenn die Montage einer Markise für den Weinor Fachpartner zum Tagesgeschäft gehört, waren die Umstände dieses Auftrags doch besonders.

STANDARDAUFTRAG MIT BESONDEREN UMSTÄNDEN

„Es gibt viele Kunden, die kaufen sich in ihrem Leben nur einmal eine Markise“, sagt Büdeker. Dass der schon ältere Bauherr in eine neue Markise investierte, obwohl er die bestehende Anlage über Jahrzehnte zu seiner vollen Zufriedenheit genutzt hatte, sei bemerkenswert. In diesem Zusammenhang bestätigt Büdeker, dass die alte Markise technisch einwandfrei und optisch gut erhalten war. „Die Markise ist ein un schlagbarer Beweis für die Qualität, Robustheit und Langlebigkeit von Weinor-Markisen.“ Aktuell lagert die Vintage-Anlage am Sitz des Fachbetriebs, Weinor will das Fundstück aber alsbald zu sich nach Köln holen.
Borsutzky selbst sieht die Investition ganz pragmatisch. Diese sei jetzt einfach erforderlich gewesen. Wie er im Gespräch mit sicht+sonnenschutz betont, ist er mit seiner neuen Weinor-Markise sehr zufrieden. „Ich kann den Hersteller nur empfehlen“, sagt der Bauherr. Das Gleiche gilt für den ausführenden Betrieb. „Das waren sehr vorzügliche Handwerker, sie haben umsichtig, zuverlässig und sauber gearbeitet.“

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten