Technik -

Neue Kooperation in Deutschland und Österreich Elkhaus setzt auf SmartHome-Technologie von Somfy

Ein Fertighaus mit dem Plus an intelligenter Haustechnik – das bieten Elkhaus und Somfy ab sofort an. De österreichische Hersteller von Fertighäusern und der SmartHome-Spezialist ermöglichen damit künftigen Bauherren ein Extra an Lebensqualität, Sicherheit und Energiesparen. Alle SmartHome-Funktionalitäten der TaHoma-Welt stehen den Bewohnern ebenfalls offen – so lassen sich aktuell rund 200 Geräte vernetzen.

SmartHome-Lösungen sind bei privaten Bauherren stark nachgefragt. Somfy hat für Hausbesitzer, die beim Einzug bereits ein Komfortpaket genießen wollen, eine Lösung parat – dazu muss nicht von Beginn an ein vollumfängliches SmartHome-System von A bis Z installiert werden: Das Stichwort lautet Erweiterbarkeit oder auch SmartHome Ready. Damit kann zu einem späteren Zeitpunkt die eigene Haustechnik weiter automatisiert und Schritt für Schritt aufgewertet werden.

Grundstein in der Bauphase legen

Wichtig ist lediglich, in der Bauphase den richtigen Grundstein zu legen, um spätere aufwendige Umbauten gleich von vornherein auszuschließen. Dann können die notwendigen weiteren Entscheidungen und Investitionen entspannt auf später verschoben werden. Bodo Braun, Geschäftsführer Elkhaus Deutschland, sagt: „Die Kundengruppe, die schlüsselfertig bei uns kauft, wird laufend größer. Sie suchen komfortables Wohnen mit allen Möglichkeiten ohne großen Arbeitsaufwand.“ Hans-Peter Weiß, Objektberater für den Haus- und Wohnbau bei Somfy, ergänzt: „Dazu passt, dass unsere Lösungen intuitiv und einfach zu bedienen sind. Ganz persönliche SmartHome-Szenarien zum Wohlfühlen lassen sich mit unserer smarten TaHoma-Box im Handumdrehen erstellen.“

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten