Textiler Sonnenschutz -

Heimtextil 2018 Design und Funktion gehen Hand in Hand

Wenn die Heimtextil 2018 vom 9. bis 12. Januar ihre Pforten öffnet, sind in der Sonnenschutz-Halle 5.1 auch die Branchengrößen wieder präsent. sicht+sonnenschutz hat bei zwei großen Playern nachgefragt, welche Highlights sie in Frankfurt vorstellen und wie bei der Produktentwicklung Design und Funktion ineinandergreifen.

„Wir freuen uns auf die Heimtextil 2018“, sagt Tobias Hehemann, Projektmanager bei der Firma Buchheister. Das Unternehmen präsentiert auf der Messe in Frankfurt (Halle 5.1, Stand A76) unter der Marke Buchheister Inspiring Rooms eine Reihe von Neuheiten. „Dank unserer innigen Zusammenarbeit mit unserem Designer Jochen Schmiddem konnten wir in den vergangenen Jahren immer wieder mit Produktneuheiten glänzen“, sagt Hehemann. In Frankfurt präsentiere das Unternehmen die Erfolge der vergangenen
Monate. So haben sich zu den Produktneuheiten aus dem Vorhangsystembereich Buchheister Soft, Slim, Edge und Round zwei neue Produkte im Sonnenschutz und Objektbereich eingereiht: Buchheister Tube sei ein Rollo mit Plissee-Charakter, Buchheister Frame ein akustisch wirksames Panel. Ebenfalls präsentiert das Unternehmen das neue Vorhangsystem Buchheister Space, das sich durch seine ovale Form auszeichnet. „Die Garnitur ist mit einer Doppelfunktion ausgestattet. So lässt sich Buchheister Space als Einlauf- und Zweilaufgarnitur verwenden“, sagt Hehemann.

NEUE IMPULSE SETZEN

Wie der Produktmanager erläutert, gelte es in der Produktentwicklung, die beiden Faktoren Funktion und Design zu definieren, die zwei elementare Variablen darstellten. „Gerade im hochwertigen Segment wird auf den Faktor Design geachtet. Kunden wollen etwas Besonderes, etwas Ausgefallenes, etwas, was es nicht überall zu kaufen gibt“, sagt Hehemann. Die einwandfreie Funktionsweise setzten die Kunden dabei voraus. Bei Buchheister stehen dem Produktmanager zufolge beide Kriterien im Mittelpunkt: Optik und Funktionalität. Das Unternehmen befasse sich stetig mit der Verbesserung und Entwicklung von Produkten. Auch beim Thema Design versucht Buchheister neue Akzente zu setzen. Das Unternehmen habe in den vergangenen Jahren verstärkt mit Designern zusammengearbeitet, die neue Impulse geben. Die Einflüsse äußern sich in den Produkten rund um die Marke Buchheister Inspiring Rooms, die das Unternehmen auch in Frankfurt zeigt.

Außer den Produkten präsentiert Buchheister in Frankfurt sein Konzept, das einen Multi-Channel-Vertrieb mit den Fachhändlern anregt. „Wir versuchen, unsere Fachhändler
mit ins Boot zu holen, so dass sie den Schritt der Digitalisierung ins Internet mit uns gehen“, sagt Hehemann. Die positive Resonanz der Partner unterstreiche das Konzept und
lasse das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Bei Erfal ist zum Jahreswechsel der neue Plissee-Katalog Maxi erschienen, der die Plisseefamilie mit besonders großen Stofffalten ergänzt.

FLÄCHIGER SONNENSCHUTZ IM FOKUS

Für dieses Jahr hat das Unternehmen nach eigenen Angaben den flächigen Sonnenschutz in den Fokus gestellt. Zur Heimtextil in Frankfurt präsentiert Erfal (Halle 5.1, Stand C76) u.a. seine neue Kollektion für Doppelrollos. Dem Unternehmen zufolge besteht das Kunststück in der Produktentwicklung darin, eine Symbiose aus Design und Funktion zu schaffen. Neben der Grundfunktionalität des Sicht- und Sonnenschutzes mit komfortablen Techniken liefere Erfal für alle Produktbereiche umfangreiche Stoffkollektionen. Diese bieten eine vielfältige Auswahl, um die Fensterbeschattung auf das Design und den Wohnstil des Raumes abzustimmen. Daneben stehen verschiedene designorientierte Technikkomponenten zur Wahl, wie z.B. exklusive Bediengriffe. Auch Erfal betont, dass Kunden die Funktionalität der Produkte voraussetzen. Weiterhin sei ein ansprechendes Design, welches sich aus Farben, Mustern, Formen und Materialien zusammensetzt, ein Anspruch, den maßgefertigte Sonnenschutzprodukte erfüllen müssten. Matthias Metzger

© sicht-sonnenschutz.com 2018 - Alle Rechte vorbehalten