Homepage -

Sicheres Live-Messe-Erlebnis garantiert Branchengrößen bekennen sich zur R+T-Messeteilnahme

Die Vorbereitungen für die Ausführung der R+T – Weltleitmesse für Rollladen,Tore und Sonnenschutz – vom 21. bis 25. Februar 2022 laufen auf Hochtouren. Die Branche trifft sich endlich wieder persönlich in Stuttgart, um sich über die Produktneuheiten zu informieren und über aktuelle Herausforderungen Auszutauschen. Zirka 700 nationale und internationale Unternehmen haben sich bisher zur R+T 2022 angemeldet.

"Zur aktuellen Zeit stehen internationale Fachmessen, wie die R+T, im Fokus. Wir sind uns bewusst, dass besonders international agierende Unternehmen unterschiedliche Entscheidungen im Hinblick auf ihre Messeteilnahme treffen. Kurzfristige Absagen der Branchenplayer zu diesem Zeitpunkt der Messevorbereitungen stellen nicht nur uns als Veranstalter, sondern auch andere ausstellende Unternehmen vor große Herausforderungen", sagt Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie der Messe Stuttgart.

"Die Ausführung der R+T steht für uns außer Frage. Wir erfahren trotz dieser Umstände großen Zuspruch aus der Branche, welche die R+T weiterhin als das Branchenevent betrachten, auf dem man alle Kunden an einem Ort treffen kann. Zudem ergeben sich durch die veränderte Situation für die Ausstellenden vor Ort auch neue Chancen. Richten wir also den Blick nach vorne und auf alle teilnehmenden Unternehmen, die aktuell inmitten der Vorbereitungen für die R+T 2022 stecken und sich wahnsinnig auf das persönliche Wiedersehen in Stuttgart nach vier langen Jahren freuen. Wir können es ebenfalls kaum erwarten und freuen wir uns auf ein breites Spektrum an ausstellenden Unternehmen – mit bekannten Marktgrößen und vor allem einer Vielzahl an Neu-AusstellerInnen."

Branchengrößen bekennen sich zur R+T 2022

"Für uns ist die R+T die bedeutungsvollste Plattform, um der Branche unsere Innovationen, Neuheiten und Produkte vorzustellen. Ganz besonders freuen wir uns über den intensiven Kontakt und Austausch mit dem Fachpublikum vor Ort", zeigt sich Miriam Albrecht, Geschäftsführerin bei Reflexa, von Ihrer Teilnahme an der R+T 2022 überzeugt. Auch Kadeco-Geschäftsführer Ulf Kattelmann unterstreicht die Bedeutung der Fachmesse: "Kadeco ist im nächsten Frühjahr auf der R+T am Start. Wir freuen uns auf viele persönliche Gespräche und spüren dieses Bedürfnis auch bei unseren Partnern. Sie können sich auf eine erstklassige Präsentation unserer Produkte und Marke freuen. Viele Produktneuheiten werden erstmals auf der R+T vorgestellt."

Auch bei den Herstellern Heroal und Markilux laufen die Vorbereitungen für die Messe-Teilnahme sowie die Produktentwicklungen auf Hochtouren. ITRS-Präsidentin Sandra Musculus macht deutlich: "Die R+T ist ein Branchenevent. Wir blicken positiv gestimmt auf die R+T 2022 und freuen uns, erneut dabei zu sein." Alukon-Geschäftsführer Klaus Braun ergänzt: "Wir bekennen uns eindeutig zur R+T und freuen uns, in einem optimalen Umfeld auf einer der für uns relevantesten Messen wieder vertreten zu sein." Besonders die lange Wartezeit bis zum Live-Event in Stuttgart macht sich in der Branche bemerkbar. "Wir freuen uns unwahrscheinlich auf die R+T. Gerade in den letzten Monaten hat man gemerkt wie sehr der persönliche Austausch mit Kunden, Lieferanten und Kollegen gefehlt hat. Es wird sicher eine besondere Messe in außergewöhnlichen Zeiten", freut sich Jürgen Schulz, Geschäftsführer bei Leiner, auf die R+T 2022. "Eine starke Branche braucht eine starke Messe mit internationaler Strahlkraft, so Sattler Sun-Tex Geschäftsführer Manfred Heissenberger. "Wir werden mit einem kraftvollen Auftritt alles daransetzen, dass die R+T 2022 ein voller Erfolg wird." Die aktuelle Ausstellerliste der R+T 2022 gibt es ab Freitag, den 22. Oktober 2021, auf www.rt-expo.de/aussteller.

Endlich wieder Messen

Auf dem Stuttgarter Messegelände haben seit September dieses Jahres wieder Messen stattgefunden. So unter anderem die internationale Leitmesse Vision aus dem Bereich Bildverarbeitung und die Süffa, eine Fachmesse für die Fleischbranche. Im Gesamten wurde für beide Branchenveranstaltungen ein sehr positives Resümee gezogen. Zwar wurde im Vergleich zur Vor-Veranstaltung ein Rückgang der Besucherzahlen verzeichnet, jedoch fand gleichzeitig eine Erhöhung der Qualität der Besuchenden statt. Es bestand ein enormer Austausch und Investitionsbedarf, was vor allem zu einer hohen Zufriedenheit der ausstellenden Unternehmen beitrug. Zudem war der Anteil an internationalen BesucherInnen vor Ort weitaus höher als erwartet, u.a. reisten diese vermehrt aus Europa, aber auch aus den USA, Korea und Japan an. "Diese positive Bilanz der bisher durchgeführten Messen bestärkt uns darin, dass wir auch für die R+T 2022 eine hohe Besucherqualität erwarten dürfen", gibt sich Schmid zuversichtlich. "Wir möchten der Branche wieder ein Live-Messe-Erlebnis bieten, das wir alle in den vergangenen Monaten so sehr vermisst haben. Durch die R+T digital haben wir in Bezug auf digitale Veranstaltungen spannende Erfahrungen gesammelt und vieles gelernt. Jedoch haben wir auch schnell die Grenzen reiner Online-Angebote bemerkt."

"Es zeigt sich jetzt, nach den vielen digitalen Produktvorstellungen und Videokonferenzen, was wir alle schmerzlich vermissen – das haptische Berühren und Begreifen sowie den direkten Umgang miteinander", sagt BVRS-Präsident Heinrich Abletshauser. Auch Andreas Böck, Geschäftsführer bei Selve, stimmt zu: "Der persönliche Kontakt ist in unserer Branche von enormer Bedeutung und durch nichts zu ersetzen." ITRS-Geschäftsführer Lars Rippstein ergänzt: "Kein Wunder, dass wir uns uneingeschränkt auf die R+T 2022 freuen. Das Team der Messe Stuttgart wird alles tun, damit wir uns dort sicher treffen können."

Sicherer Messebesuch garantiert

Bei den bisher ausgeführten Fachmessen hat sich das Safe-Expo-Konzept der Messe Stuttgart zur sicheren Ausführung einer Veranstaltung bereits bestens bewährt. Eine Verunsicherung war weder bei Ausstellenden noch Besuchenden zu spüren. Sebastian Schmid erklärt: "Glücklicherweise gehen die allgemeinen Entwicklungen der Pandemie in die richtige Richtung. Ich bin mir sicher, die Ausstellenden und Besuchenden finden Ende Februar 2022 ideale Bedingungen für ihre Messebeteiligung oder ihren Messebesuch." Das Safe-Expo-Konzept wird darüber hinaus entsprechend der politischen Vorgaben kontinuierlich angepasst und gelockert. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.messe-stuttgart.de/safeexpo.

Neue Chancen durch ergänzendes Online-Angebot

"Messen kommt besonders durch die vergangenen Monate eine bedeutende Rolle zu, denn in der Geschäftswelt kann der persönliche Kontakt nicht dauerhaft durch Online-Angebote ersetzt werden", sagt Schmid. "Dennoch möchten wir allen teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit einer digitalen Verlängerung bieten. Mit dieser können die AusstellerInnen der R+T 2022 ihre Präsenz auf einer Online-Plattform erweitern, mit Informationsmaterialien befüllen und diese ihrer Zielgruppe langfristig zur Verfügung stellen. Die Online-Plattform wird wieder über die bekannte URL www.rt-expo.digital zu erreichen und bis zur R+T 2024 verfügbar sein. So können Ausstellende auch Besuchende erreichen, deren Anreise bedingt durch eventuelle Reiserestriktionen nicht möglich ist. Besuchende erhalten zudem die Chance, sich digital über die Trends und Produktneuheiten der Branche zu informieren. Darüber hinaus wird das Rahmenprogramm der R+T live gestreamt und anschließend noch als On-Demand-Videos verfügbar sein. Auch Besuchende, die vor Ort in Stuttgart sind, können so im Anschluss an die Fachmesse verschiedene Inhalte online nochmals abrufen.

Jedes ausstellende Unternehmen erhält mit der Teilnahme an der R+T 2022 automatisch eine Präsenz auf der digitalen Plattform. Diese kann in Bezug auf die jeweiligen Features noch erweitert werden. Um die verschiedenen Funktionalitäten demonstrieren und erläutern zu können, wird bis Mitte November 2021 eine Demo-Version der digitalen Plattform für die R+T 2022 eingerichtet. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten