Kubische Architektur Gerling: "Bei der Pergola Cubic steht die Form im Vordergrund."

Laut Markilux gibt es eine große Nachfrage nach Markisen mit eckiger Tuchkassette, die den kubischen Baustil betont. Als Antwort hierauf geht der Markisenspezialist mit der Pergola Cubic an den Markt.

Pergola Cubic
Die neue Pergola Cubic von Markilux passt zur kubischer Architektur. - © Markilux

Markilux hat über die Jahre ein vielfältiges Produktsortiment rund um das System Pergola aufgebaut. Die von zwei vorderen Säulen gestützte Markise gibt es bereits in drei Varianten: von klassisch über kompakt bis zum XXL-Format. Nun ergänzt der Hersteller sein Programm um die Pergola Cubic. Sie basiert auf der Technik des klassischen Modells, jedoch mit eckiger Tuchkassette. Damit setzt die neue Markise auf ein noch gelungeneres Zusammenspiel mit minimalistischer Architektur im Bauhausstil. 

Modell basiert auf bewährter Technik

"Bei unserer jüngsten Entwicklung steht die Form im Vordergrund. Von der zugrundeliegenden Technik sind wir so überzeugt, dass wir sie fast eins zu eins übernommen haben", erklärt Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion. Die Pergola Cubic bringe damit auch die gleichen Attribute mit wie das klassische Modell. Sie beschatte gut 30 Quadratmeter Fläche bei einem einzelnen Markisenfeld. Das Tuch werde per Tracfix-System bündig in den seitlichen Schienen geführt. Durch eine Gegenzug-Spanntechnik mit integrierten Gasdruckfedern ist das Tuch laut Gerling in jeder Ausfahrposition zudem optimal gespannt. Hierdurch sei die Markise sehr windstabil. So ermögliche das Größenraster eine Breite und einen Ausfall bis zu sechs Metern. Für noch größere Flächen lassen sich bis zu fünf Markisenfelder kombinieren. 

Eine weitere Lichtoption im Angebot

Die Markise wird ab Werk mit einem Standardmotor geliefert. Sie lässt sich aber ebenso mit einem Funkmotor konfigurieren. "Wie bei unserem Classic-Modell gibt es eine Reihe an Optionen, die Markise nach Wunsch auszustatten", sagt Gerling. Hierzu zählen verschiedene LED-Systeme in den Führungsschienen oder am Tuchstützrohr, die sich zum Teil kombinieren lassen. Neu hinzugekommen sei eine weitere LED-Line unter der Kassette, die nun noch mehr Vielfalt bei den Lichteffekten biete. Weitere Optionen seien absenkbare Säulen, die für guten Regenablauf auch bei geringer Neigung der Tuchoberfläche sorgen. Ferner eine manuell oder solarbetriebene Schattenplus-Markise. Zudem könne man zwischen einer fest im Boden fixierten Variante wählen oder sich für Beschwerungskästen entscheiden, die die Markise sichern. 

Tuchtransport mit neuer Markilux 7800

Um den neuen Sonnen- und Wetterschutz auf die kubische Formensprache abzustimmen, habe man die Glasdachmarkise Markilux 8800, die für den Tuchtransport sorge, anpassen müssen. Denn sie sei mit einer runden Kassette ausgestattet. Somit ergänzt laut Gerling ab jetzt die Markilux 7800 mit eckiger Tuchkassette diesen Markisentyp. Wie alle anderen Pergola-Varianten eigne sich auch das Cubic-Modell dafür, es zum Schutz vor Wind oder Regen und um verschiedene Grundrisse zu beschatten, mit weiteren Markisensystemen zu kombinieren. Hierzu zählen die Modelle Construct, Syncra, die Vertikalmarkisen 876 und 776 tracfix sowie die Seitenmarkise 790. "Mit diesem zusätzlichen Produktbaustein runden wir das Programm‘ noch weiter ab", betont Gerling.