App für R+S-Betriebe Knüttel: "Rückfragen sind ein Ansatzpunkt für mehr Effizienz."

Thomas Knüttel ist Geschäftsführer von Pilona Technology in Bad Kissingen. Er hat viele Jahre in leitender Stellung bei einem großen Sonnenschutzhersteller gearbeitet. Im Interview spricht er über die App Pilona Sun und wie deren Funktionen den Arbeitsablauf in einem Handwerksbetrieb optimieren können.

Thomas Knüttel ist Geschäftsführer von Pilona Technology in Bad Kissingen. - © Pilona Technology

sicht+sonnenschutz: Herr Knüttel, das Pilona-Konzept hilft, Projekte und Prozesse in der Baubranche kosteneffizient zu erledigen, heißt es in einer Projektbeschreibung. Was ist damit genau gemeint?

Thomas Knüttel: Kaufmännische IT-Systeme zur Auftragsverwaltung erfassen in der Regel nicht den Montageprozess. Hier setzen wir an. In unsere App Pilona Sun tragen wir den spezifischen Anforderungen im Sonnenschutzbereich Rechnung. Alle nötigen Unterlagen mit Angaben zu den zugelassenen Windlasten des installierten Produkts und so weiter können voll digital vom Monteur an den Endkunden übergeben werden.

Pilona ist eine Cloudlösung, kaufmännische IT-Systeme sind in der Regel serverbasiert.

Knüttel: Richtig. Das ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale. Dadurch lässt sich das System sehr individuell anpassen.

Heißt?

Knüttel: Mit unserem Starterpaket können Nutzer die App selbst managen und zum Beispiel Dokumente nach ihren Wünschen gestalten oder ändern. Das geht in vielen anderen Systemen nicht.

Sie sind noch ganz neu auf dem Markt, liegen Ihnen schon Rückmeldungen von Nutzern vor, wie die Effizienzgewinne konkret aussehen?

Knüttel: Pilona ist wie ein Ticket-Managementsystem aufgebaut. Rückfragen sind ein großer Ansatzpunkt für mehr Effizienz in vielen Unternehmen. Generell sind mit unserer Lösung bis zu 40 Prozent mehr Effizienz in Verwaltungs- und Kommunikationsprozessen möglich. Wie Pilona Sun funktioniert, zeigt eine digitale Produktvorstellung, die auf unserer Website steht. Darin zeige ich mehrere Beispiele, wie die App arbeitet.

Wem gehören die hinterlegten Daten und welche Datenschutzstandards sind für Pilona maßgeblich?

Knüttel: Die Daten gehören den Nutzern. Wir nutzen die Azure Cloud von Microsoft. Die für uns relevanten Server stehen in Deutschland. Ergo gilt die DSGVO.