Branche -

Montage-Schulungen von Weinor Wissenstransfer auf der Baustelle

Mit Montage-Schulungen auf der Kundenterrasse vermittelt der Sonnen- und Wetterschutzexperte Weinor den Monteuren seiner Fachpartner Know-how. Weinor Außendienstmitarbeiter und Schulungsleiter unterweisen die Fachkräfte in der Montage der Anlagen und informieren sie zu allem Wissenswerten rund um die neuen Produkte und deren spezifische Besonderheiten. Selbst in Pandemiezeiten ist die Nachfrage nach den Schulungen unvermindert hoch.

Weinor bietet sowohl die Möglichkeit, mobile Produkt-Schulungen im Betrieb durchzuführen als auch Montage-Trainings am konkreten Objekt auf der Baustelle. Die Trainings auf der Kundenterrasse haben den Vorteil, dass Zeit gespart wird und am Ende ein fertiges Produkt dasteht – montiert nach allen Regeln der Kunst. „So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe“, berichtet Joachim Schreiner, Schulungsleiter bei Weinor, „und dass extra jemand vom Hersteller kommt, macht beim Endkunden großen Eindruck.“

Praktische Montagetipps

Im Rahmen der Schulung werden die Monteure mit Herausforderungen konfrontiert, die sich oft erst im Praxisfall offenbaren. Hier können die zuständigen Außendienstmitarbeiter Tipps zur Problemlösung geben – unterstützt von den Schulungsleitern Schreiner und Michael Latschan. Und auch wenn sich bauseits besondere technische Anforderungen stellen, stehen sie mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Weinor-Experten schulen anhand der Weinor-Montageanleitung. So wird der Gebrauch der didaktisch aufgebauten Arbeitsanweisung für alle zur Selbstverständlichkeit.

Sicherheit steht im Fokus


Bei den Montage-Trainings auf der Baustelle gelten die aktuellen Corona-Sicherheitsvorkehrungen. Denn je nach Produkt schult Weinor bis zu fünf Monteure gleichzeitig. „Wir legen großen Wert auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Regeln“, betont Schreiner.

Produkt-Schulung in der Praxisanwendung


Beim Schulungstermin erfährt der Monteur Wissenswertes über das Produkt, beispielsweise über die Kassetten-Markise Kubata. Was sind die Vorteile der Rückwand? Wo muss die Distanzplatte sitzen? Welche Bohrungen sind für die Befestigung erforderlich? „Wichtig ist es auch, die Monteure dafür zu sensibilisieren, die Markise akkurat lot- und fluchtgerecht zu montieren. Das kostet zwar Zeit, man holt dies im Nachhinein bei der Justierung aber dreifach wieder rein,“ sagt Latschan.

Neben der Montage gibt es auch Tipps zum Aufspüren von Fehlern, wenn die Anlage nicht ordnungsgemäß fährt, beziehungsweise was sich an der Einstellung ändern lässt, wenn das Ausfallprofil nicht richtig schließt. Auch Know-how zu Revisionsarbeiten wie Tuch- oder Motorentausch wird vermittelt. Zum Montage-Training gehört das Einstellen der Endlagen ebenso wie das Einlernen des BiConnect Handsenders oder die Auswahl des geeigneten Befestigungsmaterials.

Begeisterung über anwendungszentriertes Lernen


Thorsten Hamm, Fachberater von Weinor-Kunde Thermosun in Langenselbold bei Hanau, ist sehr angetan von den Montage-Trainings: „Unsere Monteure waren begeistert von der Schulung. Sie fanden sie überaus lehrreich und interessant.“ Schreiner freut sich über das positive Feedback: „Monteure, die unsere Montage-Schulung auf der Baustelle mitgemacht haben, wissen, wie viel das bringt. Sie erhalten tolle Kniffe und können das Gelernte gleich anwenden. Und alles ganz ohne Kosten und Zeitverlust – ein Service, der sich für die Fachbetriebe auszahlt.“

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten