Sonnenschutztechnik -

60. BVRS-Jahrestagung in Bonn Wie geht es nach der Absage weiter?

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die 60. BVRS-Jahrestagung vom 23. bis zum 25. Oktober 2020 in Bonn abgesagt. sicht+sonnenschutz hat nachgefragt, ob eine virtuelle Ersatzveranstaltung angedacht ist.

Die Jahrestagung 2019 des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) in Garmisch-Partenkirchen war mit einer Rekordteilnehmerzahl von mehr als 600 Besuchern zu Ende gegangen. Dieser Erfolg sollte mit der 60. Jubiläumsausgabe der Veranstaltung vom 23. bis zum 25. Oktober 2020 in der Beethovenstadt Bonn fortgeschrieben werden. Doch die Corona-Pandemie hat den Initiatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mitte Juli gaben die R+S Innung Köln und der BVRS die Absage bekannt.

SICHERHEIT UND IMAGE GEHEN VOR

„Selbst wenn wir bestehende Unwägbarkeiten wie das Fehlen eines Impfstoffs, eine zu befürchtende zweite Welle oder die konkret geltenden Vorschriften außer Acht lassen, kann eine Tagung in der gewohnten und von allen geschätzten Form nicht durchgeführt werden“, bedauert Ingo Plück, Hauptgeschäftsführer des BVRS, die Entscheidung. „Durch die hohe Sensibilität der Infektionszahlen, die aufgrund vermeintlich geringfügiger Anlässe wieder rasant ansteigen können, gehen die Sicherheit aller Teilnehmer und damit auch das Ansehen der gesamten Branche vor.“

DIGITALE DELEGIERTENVERSAMMLUNG AM 18. NOVEMBER

Die für den 22. Oktober 2020 geplante Delegiertenversammlung in Bonn findet am 18. November 2020 in virtueller Form statt. „Dies wird durch das infolge der Corona-Krise geänderte Vereinsrecht möglich“, erläutert Rechtsanwalt Plück. „Unsere Mitgliedsorganisationen und deren Delegierte haben wir am Tag der Absage über die virtuelle Delegiertenversammlung informiert.“
Durch das geänderte Vereinsrecht sei es ebenfalls möglich, die Wahlen zum Präsidium und zu den Ausschüssen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, wenn Präsenzsitzungen wieder möglich sind. Dies gewährleiste am ehesten die praxisgerechte Durchführung der Wahlen. „Sonst hätte vor der virtuellen Delegiertenversammlung zumindest in Bezug auf das Präsidium zwingend eine Briefwahl erfolgen müssen, was aber wegen der während der Versammlung theoretisch möglichen dynamischen Kandidaturen eine zweite, nachgelagerte Briefwahl nicht ausschließen würde.“ Außerdem sei eine persönliche Stellungnahme der Kandidaten nicht möglich.

2021: EIN WIEDERSEHEN IN FRANKFURT

Die Absage der Tagung in Bonn ist bei den Mitgliedsunter nehmen auf ein hohes Maß an Verständnis gestoßen. Bereits lange vor der Absage haben die R+S-Betriebe laut Plück die Bedenken des BVRS hinsichtlich der Durchführung der Veranstaltung ausdrücklich geteilt. „Und die aktuellen Geschehnisse wie etwa in Garmisch-Partenkirchen bestätigen, dass die Absage die einzig richtige Entscheidung war“, versichert der Hauptgeschäftsführer. Zu der nächsten Jahrestagung lädt der BVRS vom 1. bis zum 3. Oktober 2021 in die Mainmetropole Frankfurt ein.

Kirsten Friedrichs

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten