Praxistipp -

Aus der Praxis für die Praxis, Teil 103 Wie ein Produktkonfigurator Ihnen Kunden bringt

Markilux bietet Endkunden schon seit Jahren die Möglichkeit, Terrassen- und Balkonmarkisen auf seiner Webseite mithilfe eines Produktkonfigurators individuell auszustatten. Im Praxistipp zeigt sicht+sonnenschutz Schritt für Schritt, wie die neue Version des Tools den Benutzer noch schneller zum passenden Sonnenschutz führt – und damit auch zu Ihnen als Fachhändler.

Der Produktkonfigurator von Markilux hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. In der aktuellen Version ist die Navigation deutlich schlanker und das Produkt Markise dreidimensional animiert. So soll das Tool den Endkunden einladen, intuitiv mit den angebotenen Optionen zu experimentieren. „Unser neues Tool ist viel anschaulicher. Es stellt das Produkt mehr in den Mittelpunkt“, sagt Christiane Berning, Leiterin der Abteilung Marketing und Business-Development. Und: „Die chronologische Abfolge beim Konfigurieren ist entfallen. Man kann beliebig einsteigen.“

Konfigurationsprozess noch intuitiver

Beim Start des Konfigurators wählt der Nutzer zunächst ein Markisenmodell aus. Mit den Buttons in der oberen Navigation lassen sich dann Maße, Tuchfarbe und Dessin definieren, ferner die Gestellfarbe und Extras wie Wärmestrahler, Lichtsysteme oder der Blend- und Sichtschutz Schattenplus. Das 3D-Modell ist zoombar sowie beliebig schwenkbar, was den Blick aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Über weitere Buttons in der seitlichen Navigation kann der User die vorherige Konfiguration laden, die Markise sowie Schattenplus ein- und ausfahren oder das Modell in einer Standard-Hausszene betrachten.

Um die Konfiguration intuitiv zu halten, hat Markilux im ersten Schritt auf das Angebot technischer Details verzichtet. Erst über den Button Übersicht, der die Auswahl zusammenfasst und einblendet, wählt der Besucher weitere Optionen, beispielsweise ob ein Elektromotor gewünscht ist oder der Einsatz von Wettersensoren.

Fachhändler erstellt Angebot

Ist das Produkt fertig konfiguriert, kann der Endkunde eine Preisanfrage an Markilux senden. Das Unternehmen leitet die Anfrage und Auswahl inklusive der favorisierten Markisentücher an einen Fachhändler weiter. Der berät den Kunden, wie die gewünschten Optionen am besten machbar sind, und erstellt den Auftrag. In diesem Vertriebsprozess ist der Produktkonfigurator laut Christiane Berning ein wichtiges Instrument geworden. Bisher hätten ihn mehr als 100.000 Besucher genutzt.

Schritt für Schritt Anleitung

sicht+sonnenschutz zeigt Schritt für Schritt, wie Nutzer auf www.markilux.com/de-de/markise ihre individuelle Markise konfigurieren.

1. Schritt: Wählen Sie das gewünschte Markisenmodell aus, hier MX-1 Compact, und klicken Sie auf konfigurieren.

2. Schritt: Legen Sie die Breite der Anlage sowie den Ausfall fest.

3. Schritt: Bestimmen Sie die Tuchfarbe und legen Sie ggf. weitere Dessins als Favoriten ab (Herz-Symbol).

4. Schritt: Stellen Sie die Gestellfarbe ein.

5. Schritt: Legen Sie die Farbe der Sichtblende fest.

6. Schritt: Fügen Sie Extras wie Wärmestrahler oder Schattenplus hinzu.

7. Schritt: Schauen Sie sich das konfigurierte Modell aus verschiedenen Blickwinkeln an, an einer exemplarischen Hauswand sowie im ein- oder ausgefahrenen Zustand. Zoomen Sie in das Bild hinein, um Details unter die Lupe zu nehmen.

8. Schritt: Schließen Sie die Konfiguration ab und fügen Sie Optionen wie Motorisierung, LED-Spots oder Sonnen- und Windwächter hinzu.

9. Schritt: Schicken Sie Ihre Konfiguration an Markilux. Ein regional zuständiger Fachpartner wird sich anschließend mit Ihnen in Kontakt setzen und die weitere Beratung übernehmen.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten