Formate -

Praxistipp, Teil 83 So zaubern Sie die Markise schwebend an die Wand

Eine innovative Zapfen-Montageart vereinfacht für Monteure die Befestigung der Kassettenmarkise Markilux 970 und sorgt für aufgeräumte Optik, indem sich die Markise im eingefahrenen Zustand auf eine einfache, eckige und schwebende Form reduziert. Wie die Montage abläuft, erklärt sicht+sonnenschutz im Praxistipp.

Die preisgekrönte Kassettenmarkise Markilux 970 überzeugt durch ihr klares Design und die schlichte eckige Form, die zu moderner, geradliniger Architektur passt. Optional ist sie mit der Funktion Schattenplus zu haben. Die absenkbare Markise in der Markise schütze nicht nur vor blendendem Licht, sondern halte am Abend die Wärme unter dem Markisendach etwas länger zurück. Mit Schattenplus im Ausfallprofil ändert sich laut Markilux nichts am schlanken Aussehen der Markise. Das Profil werde, um die zusätzliche Tuchkassette aufzunehmen, nur geringfügig tiefer. Eingefahren, verschwinde die senkrechte Markise komplett im Ausfallprofil und sei gar nicht zu sehen. Unabhängig von der Ausführungsvariante lassen sich Optionen wie die farbige Akzentblende oder die Beleuchtung mit LED-Spots in die Markise integrieren.

SMARTE MONTAGETECHNIK

Neben dem modernen Design und der integrierbaren zweiten Markise zeichnet sich die Kassettenmarkise 970 durch die Montagetechnik One Screw Connects Adjusts Retains
(OSCAR) aus, die Markilux für das Produkt entwickelt hat: Im Verlauf der Befestigung schiebt der Monteur die Markise auf die konisch zulaufenden Zapfen auf, bis sie einrastet. Anschließend fährt er die Markise aus, um sie mit zwei Zylinderschrauben in der Kassette zu sichern. Die Montagezapfen nehmen das komplette Gewicht der Markise auf, ohne dass die eigentlichen Befestigungshalter zu sehen wären. Bei der Wandmontage scheint die Markise zu schweben. Sie reduziert sich rein äußerlich auf eine Form, ganz ohne sichtbar störende Schrauben und Kanten.

Wie die Befestigung der Kassettenmarkise Markilux 970 mit der Montagetechnik OSCAR genau abläuft, erklärt sicht+sonnenschutz Schritt für Schritt im Praxistipp.

Schritt 1: Vermessen Sie die zwei Befestigungsplatten der Wandhalter und zeichnen Sie die Bohrlöcher am Befestigungsuntergrund an.

Schritt 2: Setzen Sie Befestigungsanker entsprechend dem Montageuntergrund.

Schritt 3: Montieren Sie die Wandhalter mit den Befestigungsplatten rechts und links.

Schritt 4: Schieben Sie die Markise auf die zwei Halter auf. Sie ist nun durch die Halterbolzen OSCAR gegen Herabstürzen gesichert.

Schritt 5: Verbinden Sie die Markise mit dem Stromnetz und fahren Sie sie zirka 30 Zentimeter aus. Lösen Sie die Zylinderschrauben am Deckel des Kippgelenks und nehmen Sie den Deckel ab.

Schritt 6: Schrauben Sie die Zylinderschraube in den Halterbolzen OSCAR und ziehen Sie sie mit einem Drehmoment von 120 Newtonmeter an.

Schritt 7: Schrauben Sie den Deckel des Kippgelenks wieder an – fertig.

Matthias Metzger

© sicht-sonnenschutz.com 2018 - Alle Rechte vorbehalten