Textiler Sonnenschutz -

Jahresbericht 2017 Schmitz-Werke neu ausgerichtet

Strukturelle Änderungen im Jahr 2017 haben bei Schmitz-Werke dazu geführt, dass Anfang 2018 aus den Sparten Sonnenschutz und Textil die eigenständigen Unternehmen Markilux und Schmitz Textiles entstanden.

Der geschäftsführende Gesellschafter von Schmitz-Werke, Dan Schmitz, und seine Mitgesellschafter haben das Familienunternehmen im vergangenen Jahr strukturellen Veränderungen im Inland unterzogen. Die Geschäftsbereiche Sonnenschutz und Textil sind seit Januar 2018 die eigenständige Unternehmen Markilux und Schmitz Textiles. Schmitz-Werke fungiert als Holding über den operativen Gesellschaften.

Große Themen 2017 stellten für Schmitz-Werke ebenfalls die Einführung der neuen Markisenstoff-Kollektion und der Neubau des Markilux Bürogebäudes mit Schauraum und Schulungszentrum dar.

Im vergangenen Jahr hat das mittelständische Unternehmen der Textilindustrie den Umsatz um vier Prozent auf 107,3 Millionen Euro ausgeweitet. Der Exportanteil lag bei 34,6 Prozent. Das Investitionsvolumen betrug sieben Millionen Euro und die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 690 Beschäftigte.

Ausblick auf 2018

Schmitz-Werke ist überzeugt: Eine neue Firmenstruktur, verbesserte Organisationsabläufe sowie zukunftsweisende Projekte aus dem Jahr 2017 werden für eine weiter positive Entwicklung 2018 sorgen. Entsprechend optimistisch blickt Schmitz auf seine neu aufgestellte Unternehmensgruppe: „Schmitz-Werke soll zukünftig Dienstleister für die ansonsten eigenständig operativ arbeitenden Geschäftseinheiten sein. Beteiligungen und weitere Kooperationen schließe ich für die Zukunft nicht aus, sofern diese die Unternehmensgruppe, die bereits heute aus 19 Firmen besteht, insgesamt nach vorne bringen.”

© sicht-sonnenschutz.com 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen