Branche -

Umsatzplus und Investitionen in die Digitalisierung Schlotterer: 2018 erfolgreich abgeschlossen

Der Salzburger Hersteller von Sonnenschutztechnik konnte im vergangenen Jahr vier Prozent Umsatzwachstum sowie zehn 10 Prozent Wachstum im Export für sich verbuchen. Das Unternehmen investiert kräftig in die Digitalisierung. Dazu gehört auch Sigi, ein spezieller Roboter für den Versand.

Die Schlotterer Sonnenschutz Systeme GmbH konnte mit einem Plus von vier Prozent den Gesamtumsatz auf 72,7 Millionen Euro steigern (2017: 69,9 Millionen Euro). Auch im Export ist das Salzburger Unternehmen stark gewachsen. Hauptexportmarkt ist Deutschland, gefolgt von Ungarn. „2018 war für uns wieder ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir konnten den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern. Im Export erzielten wir mit 10 Prozent eine besonders hohe Wachstumssteigerung“, freut sich Schlotterer-Geschäftsführer Peter Gubisch.

Investition in neue Anlagentechnik

Insgesamt vier Millionen Euro – dies entspricht sechs Prozent des Jahresumsatzes – investierte Schlotterer 2018 unter anderem in den Ausbau hoch technologisierter Produktionsanlagen, beispielsweise für die Fertigstellung der volldigitalisierten Rollladenproduktion. Somit können nun alle drei Produktgruppen von Schlotterer – Raffstoren, Rollläden und Insektenschutz – und Pollenschutzgitter auf vollständig digitalisierten, papierlosen Produktionsstraßen gefertigt werden.

Roboter entlastet Mitarbeiter im Versand

Ein Meilenstein ist die Inbetriebnahme des Roboters Sigi, der in der Versandabteilung zum Einsatz kommt. „Unsere Rollläden und Raffstoren wurden größer und schwerer. Die Belastung der Produktionsmitarbeiter nahm somit stark zu. Um ihre Gesundheit zu schonen, haben wir 2018 unseren Sigi in Betrieb genommen“, erklärt Gubisch. Der sechsachsige Roboter unterstützt tatkräftig seine Kollegen in der Versandabteilung. Sigi übernimmt Hebe- und Sortiertätigkeiten von Paketen mit einem Gewicht bis zu 100 Kilogramm. Gubisch versichert: „Unsere Mitarbeiter erfreuen sich tagtäglich an ihrem neuen starken Kollegen. Das war eine der besten Investitionen im Bereich Mitarbeiterförderung, die wir in jüngster Zeit getätigt haben.“ Der Mitarbeiterstand stieg gegenüber 2017 um 30 Mitarbeiter auf 470 Mitarbeiter. Trotz weiterer Automatisierung will Schlotterer in diesem Jahr seinen Personalstand um rund 42 Mitarbeiter aufstocken. So bleibt das Unternehmen weiterhin einer der wichtigsten Arbeitgeber im Tennengau.

Webshop ermöglicht schnelle und effiziente Auftragsabwicklung

Ein weiteres Beispiel für die fortschreitende Digitalisierung, die Garant für die Schlotterer Entwicklung vom einfachen Produktionsbetrieb zum Hightech-Unternehmen ist, zeigt die bereits 2017 getätigte Einführung des Webshops, mit der mittlerweile 60 Prozent der gesamten Kundenaufträge vollautomatisch über den modernen Schlotterer-Webshop abgewickelt werden können. Dadurch entfallen bei der Auftragsbearbeitung mögliche Übertragungsfehler und die Auftragsabwicklung ist schneller und effizienter.

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten