Karriere im Handwerk -

Verstärkung im Team Reiser: "Mitunter klingelt bei uns am Vormittag 30 Mal das Telefon"

Sonnenschutztechnikmeister Moritz Reiser hat Unterstützung in seinem Team bekommen. Aktuell ist die Auftragslage gut und bedingt durch Corona sind zusätzlich weitere Aufträge hinzugekommen.

Das Unternehmen von Moritz Reiser wächst weiter. Seit dem 1. Juni 2020 unterstützt Stefan Misthilger das Team in Vollzeit. Der R+S-Profi kommt aus der Region und hatte vor fast zehn Jahren gemeinsam mit Reiser die Meisterschule in Wiesbaden besucht. „Das ist einer wie ich“, freut sich Reiser auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Die Unterstützung kann er gut gebrauchen. Zum normalen Geschäft während der Hauptsaison sind während der Corona-Zeit noch zusätzliche Aufträge hinzugekommen (mehr dazu lesen Sie in der sicht+sonnenschutz 7-8/20 auf S. 34 Eigenbeitrag Sonnenschutztechnik BVRS).

Werbung mit Google Ads

„Mitunter klingelt am Vormittag 30 Mal das Telefon“, berichtet Reiser. Seine Mutter habe größtenteils den Telefondienst übernommen, damit er überhaupt noch zu etwas komme. Zur guten Nachfrage tragen auch die Werbemaßnahmen des Unternehmens bei. So werbe Reiser über Google Ads speziell für Glasüberdachungen. „Wir geben dafür 300 Euro im Monat aus und registrieren seitdem deutlich mehr Anfragen für Glasüberdachungen als vorher“, resümiert Reiser.

Nutzung eines Elektroautos

Das ist ganz in seinem Sinn, auch wenn sich die Auslastung des Betriebs dadurch noch zusätzlich erhöht. „Glasüberdachungen rentieren sich für uns. Die bringen rich tig Geld“, sagt Reiser. Übrigens: Wenn es zum Aufmaß geht, nutzt Reiser seit Neuestem ein Elektro auto: einen BMW i3. Zusätzlich will er in eine PV-Anlage investieren, um das Fahrzeug künftig energiesparend auf laden zu können.

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten