Branche -

R+T Australia Premiere erfolgreich

Die R+T Australia bestätigte bei ihrer Erstveranstaltung Ende August das große Potenzial der Branche. Auf 1.600 Quadratmeter stellten 40 nationale und 34 internationale Aussteller dem Fachpublikum ihre aktuellen Produkte vor.

Die erste Veranstaltung dieser Art auf australischem Boden bot den Entscheidungsträgern der Baubranche sowie Architekten, Gebäudeausstattern und Vertretern der öffentlichen Hand eine Plattform, sich über neueste Produkte und Entwicklungen auszutauschen. Dabei zeigte sich laut Veranstalter, dass beim Thema Energieeffizienz noch sehr viel Entwicklungspotenzial bestehe.

Fortsetzung wünschenswert

Auf 1.600 Quadratmeter stellten 40 nationale und 34 internationale Aussteller dem Fachpublikum ihre aktuellen Produkte vor. Das Potenzial der Messe bestätigte sich in der Tatsache, dass Besucher aus 25 Ländern und allen Kontinenten die R+T Australia besuchten, darunter auch Interessenten aus Deutschland, Kanada, Chile, Uruguay und Ägypten. Der erfolgreiche Auftakt habe auch den australischen Verband, die Australian Garage Door Association (AGDA), überzeugt, dass ein großes Interesse an der Internationalisierung der Branchen auf dem heimischen Markt bestehe und eine Fortführung wünschenswert sei.
  
An den ersten beiden Messetagen fand parallel die ExpeR+T Area statt, eine bereits auf anderen R+T Messen erfolgreich gestartete Plattform zum Informationsaustausch. Die Beteiligung der Zuhörer und die intensiven Frage- und Diskussionsrunden nach den einzelnen Vorträgen bekräftigten laut Veranstalter den Erfolg der Auftaktmesse.

Potenzial für Automatisierungslösungen

Die R+T Australia war geprägt durch eine ausgeglichene Mischung aus den Bereichen Rollläden, Sonnenschutz, Markisen und Tore. Die Themen Antriebe und Steuerungen wurden überwiegend durch europäische Hersteller repräsentiert, denn die Automatisierung und Gebäudeautomation hat in Australien noch nicht den Stellenwert erlangt wie zum Beispiel in Europa. Aber die Beteiligten zeigten sich zuversichtlich, dass das Potential vorhanden sei und sich in den nächsten Jahren nutzen lasse.
  
„Als Keynote-Speaker auf der ExpeR+T Area war es durch die Fragen nach den Vorträgen für mich interessant zu sehen, wo für den australischen Markt noch Informationsbedarf besteht“, erklärt Cameron Rosen von Australian Living. „Ich sehe hier noch viel Potenzial für den Sonnenschutz, da man die Möglichkeiten, die Kosten für den Betrieb von Klimaanlagen zu senken, bislang nur zu einem kleinen Teil berücksichtigt.“

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten