Gestaltungstipp -

Der Gestaltungstipp 9/2018 Plisseeanlagen eignen sich für Giebelfenster und Co.

Plisseeanlagen decken die Fensterform perfekt ab und lassen sich zu schmalen Paketen zusammenschieben.

Um bei Fenstersituationen wie Giebelfenstern für Sicht- und Sonnenschutz zu sorgen, muss es nicht immer ein verdunkelnder Vorhang sein. Das zeigt Raumausstatter Tempel bei der Verschattung eines Kinderzimmers in einem Einfamilienhaus in Oldenburg. Für ein schräges Dreiecksfenster mit Spitze und ein weiteres hohes Fenster daneben wählten die Profis aus Oldenburg Plisseeanlagen. „Die Kundin wünschte sich eine pflegeleichte und unauffällige Beschattung. Ein Vorhang kam für sie nicht infrage“, sagt Mitarbeitern Claudia Bullermann, die den Auftrag ausgeführt hat. Die Raumausstatterin bot Plisseeanlagen an, da diese Form der Verschattung auch in der Sonderform bei
dreieckigen Fenstern aufgrund der geringen Einbautiefe nur wenig Platz benötigt. Sie deckt die Fensterform zudem komplett ab und lässt sich zu relativ schmalen Paketen zusammenschieben. Die Raumausstatterin wählte ein Standardmodell, das auf zwei Wegen – von oben und unten – zu bewegen ist. So kann auch der Nachwuchs den Sonnenschutz bedienen. Nicht unwichtig war der moderne, aber gleichzeitig schlichte Look, den ein Plissee mit sich bringt. Bei der Farbgebung setzte Bullermann auf ein erdiges Braun. „Mit dieser Wahl ist die Kundin im Fall einer Neugestaltung der Wände unabhängiger“, sagt Bullermann. So wird aus dem Kinderzimmer z.B. schnell ein Jugendzimmer, ohne dass der Sonnenschutz getauscht werden muss. Andrea Mateja

© sicht-sonnenschutz.com 2018 - Alle Rechte vorbehalten