Branche -

Ausbildung sichert die Zukunft des Unternehmens Neun Auszubildende starten bei den Schmitz-Werken

Geschäftsführer Dan Schmitz hat die neuen Auszubildenden begrüßt, die Ihre Ausbildung als Industriekauffrau, technischer Produktdesigner, Produktionsmechaniker oder das duale Studium der Betriebswirtschaftslehre (BA) bei den Schmitz-Werken begonnen haben. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen zählte vor allem die Vorstellung der Paten zu den Höhepunkten des ersten Tages.

Christine Korte, verantwortlich für die Ausbildung bei den Schmitz-Werken, erläutert: “Die Jugendlichen aus dem 2. Ausbildungsjahr übernehmen traditionell eine Patenschaft für die Neuen. Unter ihnen findet während der Ausbildung ein regelmäßiger Austausch statt vor allem für den Einstieg in den neuen Lebensabschnitt hat sich dieses Modell bewährt.”

Lehrlinge auch in Schauräumen

Nachdem bereits im vergangenen Jahr zwei Jugendliche Ihre Ausbildung in den Markilux-Schauräumen in Hamburg und Lörrach begonnen hatten, freue sich Korte besonders, dass das Unternehmen in diesem Jahr erstmalig nun auch am Standort im Kölner Kranhaus eigenständig im kaufmännischen Bereich ausbildet.

Neugier und Selbstständigkeit gefragt

Seit Jahrzehnten sei es Tradition im Familienunternehmen, den Einstieg in das Berufsleben durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ausbildungsberufe zu ermöglichen. “Eine qualitativ hohe Ausbildung ist für uns eine Verpflichtung. Im Gegenzug erwarten wir Neugier und Interesse und wünschen uns Mitarbeiter, die mitdenken, mitentwickeln und mitgestalten”, beschreibt Schmitz die Grundsatze der Ausbildung im Unternehmen.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten