Technik -

Welle und Panzer in der Praxis schnell verbinden Kleine Mittel – große Wirkung in der Montage

Rollladenantriebe mit einer festen Verbindung des Panzers mit der Welle bieten mit ihrer Drehmomentabschaltung Komfort und Sicherheit für Endkunden. sicht+sonnenschutz zeigt die schnelle Montage per Wellenverbinder mit Drehverschluss für eine stabile Verriegelung.

Selve hat den starren Wellenverbinder SecuFix am Markt eingeführt. Das Bauteil sorgt nach Herstellerangaben für die schnelle Einstellung und sichere Funktion von Rollladenantrieben, die auf Drehmoment abschalten und eine feste Verbindung des Rollladenpanzers zur Welle hin benötigen. Als Besonderheit des Wellenverbinders nennt das Unternehmen seine schnelle Montage: Ein zum Patent angemeldeter Drehverschluss ermögliche die Verriegelung der Welle. Das Material aus glasfaserverstärktem
GFK-Hochleistungskunststoff in Kombination mit Metall steigert die Widerstandsfähigkeit gegen Manipulation und Verschleiß.

„SecuFix wurde für Antriebe mit Drehmoment-Abschaltung konzipiert, um Gegendruck für den unteren Abschaltpunkt zu erzeugen“, erläutert Udo Pingel, bei Selve Produktmanager für Rollladentechnik. Aufgrund der starren Bauweise schließt der Wellenverbinder den Rollladenpanzer fest ein. Die Entwickler haben das Teil speziell
an die am meisten verbreitete Stahlwelle SW 60 angepasst, um dem Verarbeiter weitere Vorteile zu eröffnen. „Der Rollladen wird besonders eng gewickelt und ermöglicht dadurch einen minimalen Ballendurchmesser. Es passt mehr Rollladen in den Kasten“, beschreibt Pingel den Benefit. So packt der R+S-Fachhandwerker größere Rollladenhöhen in die Anlage, ohne dass er einen größeren Kasten einsetzen müsste. Damit hat er eine Lösung für enge Bausituationen, insbesondere im Altbau.

Sichere Verriegelung

Der Drehverschluss aus Metall beschleunigt den Einbau: „Für eine besonders sichere wie stabile Verriegelung ist gesorgt, weil unser Verschluss an gleich drei Punkten der Welle eintaucht“, erklärt Pingel. Zwei Kunststoffkrallen und ein Druckgussriegel rasten in der Vierkantlochung der Welle ein. Selve hat den Drehverschluss zum Patent angemeldet. Ohne besonderes Werkzeug, nur mit einer Münze oder mit einem Schraubendreher, öffnet und schließt der Monteur den Verschluss. In Kombination mit einem sich automatisch einstellenden Motor zum festen Schließen der Rollläden bringt SecuFix einen weiteren positiven Nebeneffekt: Der Rollladen wickelt nicht direkt auf der Welle, sondern auf den Kunststoffgliedern des Verbinders – sanfter und geräuscharm.

Das Bauteil liefert Selve passend zur Einbausituation in vier Varianten: ohne Zwischenglied sowie ein-, zwei- und dreigliedrig für Rollladenkästen in unterschiedlichen Größen. Zur Abrundung führt Selve einen weiteren starren Wellenverbinder im Programm: SecuClick haben die Entwickler speziell für Achtkantstahlwellen des Typs SW 40 konstruiert. sicht+sonnenschutz erklärt die Montage von SecuFix Schritt für Schritt:

Schritt 1: Schieben Sie den starren Wellenverbinder für die Stahlwelle SW 60 auf den Rollladenstab.

Schritt 2: Jetzt legen Sie SecuFix um die Welle und hängen die Vorrichtung in die Vierkantlochung der Stahlwelle ein.

Schritt 3: Danach arretieren Sie den starren Wellenverbinder per Drehverschluss z.B. mit einer Münze – nach dem Zudrehen taucht der Verschluss an drei Punkten der Welle ein.

Schritt 4: Den ersten SecuFix haben Sie montiert und montieren je nach Gewicht und Breite des Rollladens alle 60 Zentimeter nach dem gezeigten Ablauf weitere starre Wellenverbinder.

Schritt 5: Fahren Sie den Behang Probe – während des Aufwickelns des Rollladens schiebt sich der starre Wellenverbinder SecuFix sauber und eng gewickelt um die Achtkantstahlwelle für einen minimalen Ballendurchmesser.

Schritt 6: Fahren Sie den Rollladen an den unteren Endpunkt – SecuFix liegt hinter dem Rollladen und drückt diesen für eine starre Verbindung von Panzer und Stahlwelle
nach unten.

Matthias Heiler

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten