Branche -

Messe Frankfurt plant Frühjahr 2021 neu Heimtextil erst im Mai 2021

Der aktuelle Pandemieverlauf führt dazu, dass die Messe Frankfurt im Jahr 2021 bis einschließlich März keine eigenen physischen Messen am Standort Frankfurt veranstalten wird. Die Heimtextil findet erst im Mai statt, parallel zu einer anderen Messe der Textilbranche.

Die Messe Frankfurt reagiert auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie und plant das Messefrühjahr 2021 neu. Konkret heißt das für die Sicht- und Sonnenschutzbranche: Die Heimtextil 2021 wird vom Januar auf den 4. bis 7. Mai 2021 verlegt und findet dann parallel zur Techtextil und Texprocess 2021 in Frankfurt statt. "Aus großen Teilen der internationalen Wohn- und Objekttextilienbranche gibt es den Wunsch, die Heimtextil 2021 stattfinden zu lassen. Viele Unternehmen erhoffen sich vom Messeauftritt einen Anschub ihrer Geschäfte nach dem Re-Start. Dieser Notwendigkeit fühlen wir uns mehr denn je verpflichtet", sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Gesamte Wertschöpfungskette abgebildet

Allerdings stellen die aktuellen Reisebeschränkungen und die erneut ansteigenden Infektionszahlen derzeit nach seinen Anghaben eine große Hürde für die international ausgerichtete Veranstaltung dar. "Wir stehen im intensiven Austausch mit unseren Ausstellern wie auch den zuständigen Behörden und setzen uns mit ganzer Kraft für eine sichere und erfolgversprechende Ausrichtung der Heimtextil 2021 ein."

Für die Heimtextil bietet der neue Termin die Chance, gemeinsam mit den beiden Textilfachmessen die gesamte textile Wertschöpfungskette zeitgleich auf dem Frankfurter Messegelände abzubilden.

© sicht-sonnenschutz.com 2020 - Alle Rechte vorbehalten