Praxistipp -

Aus der Praxis für die Praxis, Teil 108 Elektrifizieren Sie Markisen im Handumdrehen

Solarisation bezeichnet die Umstellung auf Stromversorgung durch Sonnenenergie. Wie Fachbetriebe Markisen in wenigen Schritten vom Kurbelantrieb auf einen Solarmotor umrüsten, erklärt sicht+sonnenschutz im Praxistipp.

Ältere Kunden kommen regelmäßig mit einem bestimmten Anliegen auf den Fachbetrieb zu: Sie können oder wollen die vorhandene Markise nicht mehr kurbeln. Auch wenn die komplette Erneuerung der Markise die augenscheinlich bessere Lösung wäre – die Kunden äußern häufig den Wunsch, manchmal aus Gründen der Nachhaltigkeit, die bestehende Markise zu erhalten. Sie wollen nur einen Motor nachgerüstet haben.
Wie einfach die Umrüstung auch älterer Anlagen mit einem Solarmotor von OZRoll gelingt, erklärt sicht+sonnenschutz Schritt für Schritt an einem konkreten Bauvorhaben. Der Aufwand ist gering. Es ist keine umfangreiche Kabelverlegung nötig, ein Elektriker muss nicht hinzugezogen werden. Da die Batterie vorgeladen ist, lässt sich die Anlage auch ohne Sonnenschein und sogar im Dunkeln in Betrieb nehmen und bedienen.

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1: Sichern Sie die Gelenkarme sorgfältig mit Gurten, damit die Markise nach Demontage des Kurbelgetriebes nicht unkontrolliert herausschnellt.

Schritt 2: Demontieren Sie auf der Antriebsseite den Lagerbock und ziehen Sie das Kurbelgetriebe aus der Welle.

Schritt 3: Verbinden Sie den demontierten Lagerbock mithilfe eines Motorlagers mit dem Zwölf-Volt-Rohrmotor (35 Newtonmeter).

Schritt 4: Für den Zwölf-Volt-Gleichstromantrieb steht eine große Auswahl an Motorlagern sowie an Wellenadaptern und Mitnehmern zur Verfügung. So können Sie alle handelsüblichen Markisen problemlos motorisieren.

Schritt 5: Stecken Sie den Motor mit dem passenden Adapter anstelle des Kurbelgetriebes in die Tuchwelle der Markise.

Schritt 6: Schließen Sie das mitgelieferte Solarpanel über ein zweipoliges Kabel mit Steckverbindern an den Motor an. Batterie und Steuerung samt Funkempfänger sind im Solarpanel integriert.

Schritt 7: Nach dem Aufwecken ist das Solarsystem sofort betriebsbereit. Lernen Sie den Funkhandsender und ggf. zusätzliche Steuerungen wie Windsensoren und Sonnenfühler ein.

Schritt 8: Befestigen Sie die beiden mitgelieferten Befestigungsclips für das Solarsystem an der Wand. Die Entfernung zur Markise darf bis zu zehn Meter betragen.

Schritt 9: Setzen Sie das Solarsystem auf die Montageclips auf. So hält es dauerhaft und sicher. Bei Bedarf lässt es sich einfach wieder abnehmen, z.B. zum Batteriewechsel.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten