Branche -

Zusammenschluss will Hausautomation voranbringen BVRS tritt Wirtschaftsinitiative Smart Living bei

Der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) hat seinen Beitritt zur Wirtschaftsinitiative Smart Living verkündet. Kernziel der Initiative ist es, Deutschland zum internationalen Leitmarkt für Smart-Living-Anwendungen zu entwickeln.

Anfang 2017 haben führende Verbände und Hersteller die Initiative gegründet. Gemeinsam wollen die Teilnehmer den Transfer von Innovationen in den Markt beschleunigen, die bestehenden Hemmnisse dafür beseitigen und geeignete, zukunftsfähige Marktstrategien entwickeln.

Abstimmung zwischen Politik und Wirtschaft

Als flankierende Maßnahme hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Geschäftsstelle Smart Living beauftragt, die die Arbeit der Wirtschaftsinitiative Smart Living koordiniert. Als neutrale Instanz soll die Geschäftsstelle zur Vermittlung zwischen den verschiedenen Branchen und zur besseren Abstimmung von Maßnahmen zwischen Politik und Wirtschaft beitragen und als zentrale Anlaufstelle für alle Akteure dienen.

Großes Interesse der R+S-Branche

BVRS-Hauptgeschäftsführer Christoph Silber-Bonz, der den Verband im Strategiekreis der Wirtschaftsinitiative vertritt, sieht den Bereich Smart Living als einen wichtigen Zukunftsmarkt auch für das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk. "Rollläden, Sonnenschutz und vor allem deren intelligente Steuerung sind unverzichtbarer Bestandteil moderner Hausautomation. Insofern haben auch wir ein großes Interesse daran, dieses Geschäftsfeld voranzubringen und vor allem aktiv mitzugestalten", begründet Silber-Bonz das Engagement des BVRS bei der Wirtschaftsinitiative Smart Living. Weitere Informationen zu der Initiative, ihren Zielen und ihren Teilnehmern finden Interessierte auf der Homepage unter www.smart-living-germany.de.

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten