Weinor in Köln: Showroom der Extra-Klasse

Die Gebäude von Weinor fallen schon von weitem, von der Straße aus, auf: Die rote Ecke ziert das dunkle moderne Gebäude und lässt erahnen, dass dies der Vorgeschmack auf mehr ist: Ein Show-Room der Superlative erfasst mich mit dem Schritt durch die Tür, ich tauche ein in die ganze Welt der Markisen und Glasoasen. Perfekt und realistisch inszeniert ist das breite Angebot des Marktführers hier erlebbar. Auch das Schiebeglas-System w17easy – kurz vor Weihnachten hat es mit dem Good-Design-Award den dritten Design-Preis abgeräumt. Thilo Weiermann und Christian Pätz freuen sich auf die bevorstehende R+T. „Es wird schön“, sagt Weiermann und meint damit den eigenen Stand – auf 800 Quadratmetern kümmert sich eine Messe-Crew von 80 Leuten um die Besucher – aber auch die Messe selbst: „Unsere Branche stellt sich gerne selbst dar. In den letzten 15 Jahren hat sich viel getan, es wird schöne Stände geben.“ Welche Neuheiten Weinor dabei hat? Natürlich die neue Tuchkollektion und Vertitex II, die Senkrecht-Markise mit der kleinen Kassette wird präsentiert. Und Überraschungen soll es geben. Details bleiben streng geheim, sonst ist es ja keine Überraschung… Viel tut sich bei Weinor – für die Fachpartner aber auch im Betrieb selbst: Mit Stolz und Leidenschaft, sehr viel Liebe zu seinen Produkten und beeindruckender Empathie für seine Mitarbeiter zeigt der Chef persönlich der sicht+sonnenschutz Redakteurin die neu umgebaute Produktion in Köln. Ein Show-Room der Extra-Klasse auch hinter den Kulissen.