Wechsel an der Spitze beim KTex

Der Verein zur Förderung der Konfektion technischer Textilien (KTex) stellt sich personell neu auf. Weitere Schwerpunkte bei der Mitgliederversammlung im niedersächsischen Emsdetten bildeten die Themen Digitaldruck und Ladungssicherung.

So verabschiedet sich Gertrud Müller, Geschäftsführerin des KTex, zum 31. Januar 2019 in den Ruhestand. Ihre Nachfolge übernimmt die Geschäftsstelle des Industrieverbands Technische Textilien – Rollladen – Sonnenschutz (ITRS) in Fulda, vertreten durch Geschäftsführer Lars Rippstein. Natalino Labate, Vorsitzender des KTex, dankte Müller für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellte Stefan Ruholl (s. Foto), Geschäftsführer von Schmitz Textiles und Gastgeber der Veranstaltung, dar, welche Anforderungen Gewebe für den Einsatz im Digitaldruck erfüllen müssen. Bei einem Betriebsrundgang konnten sich die rund 20 Teilnehmer von der technologischen Kompetenz des Unternehmens in den Bereichen Outdoor, Sonnenschutz, Möbelbezüge, Mobilität, Dekoration und Maritim überzeugen. Unter den Kernmarken swela, drapilux und mobiltex stellt Schmitz pro Jahr rund 6,5 Millionen Quadratmeter Stoff her.

Wohin die Reise beim Digitaldruck geht, zeigte Joachim Rees von Multi-Plot Europe auf. „Prognosen zufolge hat der Home-Decor-Markt großes Potenzial“, sagte der Diplom-Ingenieur. „Wir sprechen hier von Wachstumsraten um 14 Prozent bis 2021.“ Welchen logistischen Herausforderungen sich die Textilbranche im Bereich der Ladungssicherung am Lkw stellen muss, veranschaulichte Martin Keller vom TÜV Nord Mobilität Hannover. Die zurzeit in der Überarbeitung befindliche DIN EN 12641-2 legt die Mindestanforderungen an die Festigkeit und Befestigung von Schiebeplänen fest.

Den vollständigen Bericht über die Mitgliederversammlung lesen Sie in der Februar-Ausgabe von sicht + sonnenschutz.

Foto: Friedrichs