ViS-Jahrestagung: wachsende Umsätze, positive Stimmung

Der innenliegende Sicht- und Sonnenschutz entwickelt sich positiv, nach einer Seitwärtsbewegung im vergangenen Jahr sind die Umsätze über alle Produktgruppen hinweg im ersten Halbjahr 2019 um 3,7 Prozent gestiegen. „Der Insektenschutz boomt, das Umsatzwachstum in dem Bereich liegt mit fast 20 Prozent vorn“, sagte Martin Auerbach, Geschäftsführer des Verbands innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) bei der diesjährigen Jahrestagung im niedersächsischen Braunschweig. Die Produktgruppe sei erstmals in der Statistik berücksichtigt worden. An zweiter Stelle rangiere das Wabenplissee, das mit einem Plus von knapp 13 Prozent zu dem Wachstum beigetragen habe.

Auch die aktuelle Mitgliederbefragung spiegelt die positive Stimmung wider: Mehr als jeder zweite Hersteller beurteilte die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2019 als gut, 37,5 Prozent äußerten sich zufriedenstellend. Nur rund sechs Prozent waren unzufrieden mit dem Ergebnis. Bei den Zulieferern lag der Anteil der guten Bewertungen bei 57,1 Prozent, 28,6 Prozent äußerten sich zufriedenstellend. Etwa 14 Prozent gaben eine schlechte Bewertung ab.

Den vollständigen Bericht über die ViS-Jahrestagung sowie ein Interview mit dem Geschäftsführer Martin Auerbach und eine Umfrage unter den Teilnehmern lesen Sie in der Ausgabe 11/12 von sicht+sonnenschutz.

Mehr als 90 Mitglieder nahmen am 26. und 27. September 2019 an der ViS-Jahrestagung in Braunschweig teil.