R+T Asia: Überraschungscoups am German Pavillon

Vor dem Startschuss für die diesjährige R+T Asia am Expogelände SNIEC in Shanghai haben Sebastian Schmid, Bereichsleiter Technologie- und Industriemessen (re.), und Manuela Keller, verantwortlich für die R+T-Auslandsmessen, die Fragen von sicht+sonnenschutz beantwortet (unser Bild, Foto: Lena Lohmaier/Messe Stuttgart). Keller erläuterte u.a. die Aufgabenverteilung bzw. ihre Rolle im Zusammenspiel zwischen R+T-Projektteam und den Auslandsvertretungen. „Das Team um Manuela Keller entwickelt jedes Jahr neue Konzepte, um die R+T Asia zum zentralen Marktplatz der Sonnenschutzbranche für China, Ozeanien und die USA zu machen“, präzisierte Schmid.

Insgesamt gibt es auf der R+T Asia in diesem Jahr 82 internationale Aussteller, die größte Gruppe kommt aus Korea, dahinter rangieren Deutschland und Taiwan auf Augenhöhe. „Dazu trägt freilich auch der German Pavillon bei, mit in diesem Jahr 14 beteiligten Ausstellern und einem Informationsstand des Bundes“, sagte Schmid. Sorgen, dass man als Unternehmen nicht für das riesige Land aufgestellt sei, sind laut Keller unbegründet: „Gerade am German Pavillon wurden schon echte Überraschungscoups gelandet.“ Als BeluTec vor vier, fünf Jahren sein Hebefalt-Tor vorstellte, sei daraus etwa ein Projektgeschäft geworden, bei dem der Investor gleich mehrere Dutzend Elemente bestellte.

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Aprilausgabe der sicht+sonnenschutz.