Messe: R+T goes digital

Die Messe Stuttgart hat Großes vor, so ist das Veranstaltungsformat R+T digital erkennbar keine Verlegenheitslösung, sondern bildet ein hochwertiges virtuelles Präsentationsangebot ab, um einerseits verantwortungsvoll und im Dialog mit den Ausstellern der pandemischen Situation Rechnung zu tragen; und andererseits der Branche eine Plattform zu kreieren, auf der mit dem gewohnten Niveau Neuprodukte ebenso zu erleben sind wie sich Unternehmen und ihre Philosophien vorstellen lassen. Dabei bewegt sich der Kostenrahmen vom niedrigen vier- bis zum niedrigen fünfstelligen Bereich. Wie sicht+sonnenschutz am Tag vor einer eigens angesetzten Presseveranstaltung erfuhr, deutet sich schon jetzt an, dass das parallel zum ursprünglichen Messetermin erstmals stattfindende Digitalformat den Charakter eines virtuellen Jahreshöhepunkts für die Branche haben könnte: „Wir hoffen auf ein breites Commitment“, sagt R+T-Chef Sebastian Schmid, „und werden neben den Auftritten der Firmen ein hochkarätiges Rahmenprogramm auf die Beine stellen, dessen Schwerpunkte das Handwerk, gastronomische Zielgruppen und die Verleihung des Innovationspreises sind.“ Zu Letzterem hätten sich bereits 40 Firmen angemeldet.

Über die morgige, dann offizielle Presseveranstaltung berichtet sicht+sonnenschutz in seiner Oktoberausgabe.