Faltenbacher: Sonnenschutz, Passivhaus-kompatibel

Mit Thomas Schlosser (re., Produktionsleiter Isolette, mit ProPassivhaus-Geschäftsführer Franz Freundorfer; unser Bild – Foto: Kober) und seinem Kollegen Hardy Danel von der oberpfälzischen Firma Faltenbacher ist im Passivhauskreis eine Einbaulösung für ein außen liegendes Lamellensystem entstanden, die es erlaubt, das Fenster so wärmebrückenneutral wie möglich zu montieren, in der Dämmebene. Weil das oft an der Dimensionierung des Jalousiekastens scheitert, war der Durchbruch für die heute von Faltenbacher produzierte Konstruktion ein Kunststoffblock, den der Monteur in die Kopfleiste der Verschattung verschraubt; anstelle eines herkömmlich auf die Leiste gesteckten Trägersystems, das den Platzbedarf für den Kasten bislang signifikant erhöht. 500 bis 1.000 Anlagen mit dem smart im Kopfleisteninnenleben versteckten Kunststoffblock für die Befestigung betrachtet in Erbendorf Firmenchef Kurt Faltenbacher für die nächsten Jahre als realistische Zielgröße.

sicht+sonnenschutz berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über den Vororttermin bei Faltenbacher, hat für den Film auf www.sicht-sonnenschutz.com (ab Montag) den Chef und Passivhaus-Entwickler Franz Freundorfer vor die Kamera geholt und stellt die Neuentwicklung zusätzlich im Emailnewsletter sicht+sonnenschutz aktuell vor.