Kompakte Markisenschulung

sicht+sonnenschutz ist bei den Herstellern Somfy, Würth und Parà/Tempotest zu Besuch. Diese veranstalten heute im Schulungsraum in der Ismaninger Niederlassung von Würth einen ihrer zehn Workshop zum Thema Markise. In Zusammenarbeit entwickelten die Hersteller 2019 ein neues Schulungskonzept das Gewebe, Antrieb sowie Montage der Markise miteinander vereint.

Zu Beginn startete Nikolaus Kratz von Parà/Tempotest und erklärte die Herstellung des Markisentuchs, Unterschiede der Gewebe und ging zum Schluss auf den Umgang mit Reklamationen ein. Danach erläuterte Damian Mnich, Produkttrainer der Somfy Akademie die Vorteile von Funksystemen und zeigte den Teilnehmern die Programmierung einzelner Anwendungen und deren Verknüpfung mit smarten Lösungen wie Amazon Alexa. Den Abschluss machte Daniel Rumpf, Trainer Dübel & Brandschutz bei Würth, mit Tipps und Richtlinien zur Markisenmontage. Er veranschaulichte den Teilnehmern, was beim Anbringen alles zu Beachten ist, und ging dabei u.a. auf unterschiedliche Untergründe und Werkzeuge ein.

Mehr über die Markisenschulung lesen Sie in der sicht+sonnenschutz 2-3/2020.

Foto: Kellner

 

 


Markisen: Welche Trends bestimmen den Markt?

Darüber hat sicht+sonnenschutz mit Ines Schmidt, Geschäftsleitung und Verkaufsmanagement bei Villatrium Schmidt, gesprochen. Der Experte für Haustüren, Fenster, Glashäuser und Wintergärten mit Standort im niedersächsischen Sickte bei Braunschweig begeistert mit einer rund 800 Quadratmeter großen In- und Outdooraustellung. Kunden erhalten dort tolle Ideen für ihre Bedürfnisse und können die Sonnenschutzprodukte live in der Anwendung erleben. „In der modernen Architektur ist der kubische Baustil besonders beliebt“, sagt Schmidt. „Das spiegelt sich auch bei den Markisen wider.“ Ein Renner im letzten Jahr sei u.a. das Pergolasystem Q.bus von Nova Hüppe gewesen, das als freistehende Lösung oder als an die Fassade montierte Markise angeboten wird. Bei den Profilfarben liegt laut Schmidt Anthrazitgrau in matter Ausführung klar vorn. Auch die Tücher sind vorwiegend dezent gehalten, z.B. in Anthrazit oder Erdfarben.“Knallige Töne sind out“, weiß sie.

Mehr über die aktuellen Markisentrends sowie die bevorzugten Antriebsarten lesen Sie im Special von sicht+Sonnenschutz 2-3/2020.

Foto: Friedrichs


Heimtextil 2020: Inspirieren lassen in entspannter Atmosphäre

Die 50. Ausgabe der Heimtextil ist heute gestartet. Bis zum 10. Januar haben Besucher noch die Möglichkeit, sich zu neuen Trends in Sachen Objekt- und Wohntextilien zu informieren. Die Atmosphäre ist entspannt und bietet dank schön gestalteter Stände viel Inspiration. Die Redaktion von sicht+sonnenschutz treibt sich heute insbesondere in Halle 8 herum; sie widmet sich dem Thema Window and Interior Decoration. Wir haben die Neuheiten von Erfal, Jab und Co. unter die Lupe genommen. Top Themen sind bei vielen Unternehmen weiterhin smarte Antriebe und digitale Drucke. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Newsletter oder in der Februarausgabe von sicht+sonnenschutz.

Ein kleines Highlight in Halle 8 ist der zentrale Stand des DecoTeams. Dort findet drei mal täglich eine Deko-Show statt. Moderatorin ist die aus dem Fernsehen bekannte Enie van de Meiklokjes (siehe Foto). Sie stellt neue Trends unter dem Motto „Coolor is back“ vor und zeigt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Die Show lockte viele Besucher, die den Darstellungen von van de Meiklokjes folgten.