R+T: Rönnfeld im sicht+sonnenschutz-Praktikercheck

Tag zwei der Weltleitmesse in den Stuttgarter Hallen ist der Zeitpunkt, an dem es ernst wird – für die Aussteller Selve (unser Bild v.li. mit Leiter PM Alexander Vogt, Betriebsinhaber Frank Rönnfeld, Guido Schildbach vom Marketing; Foto: Kober), Roma und Erwilo, die sicht+sonnenschutz für den beliebten Praktikercheck (Aprilausgabe) mit R+S-Profi sowie BVRS-Präsidiumsmitglied Frank Rönnfeld besucht. Beim Hersteller von Antrieben und Rollladenbauteilen stellen Alexander Vogt (Ltr. PM) und Guido Schildbach eine Sicherungslösung für den zweiten Flucht- und Rettungsweg vor, SP Rescue; es geht in der Anforderung um die Öffnung eines Rollladens bei Stromausfall, dazu wird eine Federwelle beim Schließen des Behangs mechanisch gespannt – im Notfall dreht der Nutzer die sog. Betätigerstange um 90 Grad, dadurch erfolgt eine Entriegelung im Motorkopf: Die Federkraft lässt den Behang nach oben schnellen. Roma hat weiter an der aus dem Fernsehen bekannten CDL Lamelle gearbeitet, bietet die Raffstore-Entwicklung nun auch für Ganzglasecken an – Einsatzbereich ist der gehobene Wohnungsbau; die wichtigsten Assets sind die bessere Verdunkelung, höhere Windstabilität und die Sicherheitswirkung infolge der massiven Endleiste und Hochschiebesicherung. Station drei des sicht+sonnenschutz-Praktikerchecks ist Erwilo, wo Geschäftsführer Günter Schöttler und Ulf Kattelmann mit Rönnfeld über die Pergola 690 sprechen: Bei dieser Konstruktion erledigen zwei Monteure den modulartigen Aufbau, der einstellbare Riemenantrieb lässt dem Praktiker Spielräume für Abweichungen im Millimeterbereich. Was Frank Rönnfeld vom gleichnamigen Rollladenbau-Spezialisten in Quickborn zu den Präsentationen sagt und wie Erwilo die Textilkompetenz der Gruppe für die Tuchlösung nutzt, lesen Sie in der Aprilausgabe.


R+T: Smart Living im Fokus von Somfy

Somfy hat zur Pressekonferenz geladen. Thema war „Smart Living: die neuen Herausforderungen der Haustechnik im digitalen Wohnumfeld“. Jean Guillaume Despature (mi.), Vorsitzender der Geschäftsleitung, stellvertretender Generaldirektor Business und Marketing für EMEA, Frank Schädlich (li.), und Jean Pascal Rey (re.), Geschäftsfeldleiter Haus- und Gebäudeautomation, sprachen darüber wie sich mit Smart-Home-Lösungen von Somfy der Alltag einfacher gestaltet, z.B. ist mit dem Programm „So Open with Somfy“ künftig auch eine Steuerung über Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit möglich.

Foto: Mateja



R+T: Weinor wieder mit dabei

Nachdem Weinor die letzte R+T ausgesetzt hat, ist das Unternehmen in diesem Jahr auf der R+T omnipräsent: ein großer Stand und viele Hinweise auf den Messestand auf dem ganzen Gelände. Auf der Pressekonferenz hat Geschäftsführer Thilo Weiermann die neuen Produkte im kubischen Stil vorgestellt. Bei einer anschließenden Führung gab es sogar die Gelegenheit für ein Selfie (li. Weiermann, re. Mateja).

Foto: Mateja


R+T: Müller-Stüler steigt bei HD auf

Mirko Müller-Stüler ist mit Wirkung ab dem 1. März zweiter Geschäftsführer bei Hunter Douglas Components. Wie Aad Kuiper, CEO EMEA des Konzerns, gestern Abend den Gästen der exklusiven Veranstaltung für Kunden und Partner des Unternehmens sagte, sei Müller-Stüler designierter Nachfolger von Friedrich W. Petrat, der „aber noch viele Jahre vor sich“ habe. Der bisherige Prokurist (unser Bild re., mit seinem Mentor; Foto: Kober) ist die rechte Hand des Managers, der zugleich das Gesicht und der Erfinder der Marke Duette Wabenplissee ist.


R+T: Die Spiele sind eröffnet

Nein, mit Südkorea und irgendwelchen olympischen Athleten hat es nichts zu tun, was sich derzeit in Stuttgart und noch bis Samstag in den Hallen der weltgrößten Trade Fair für Sonnenschutz und Tortechnik abspielt. Obschon auch hier gilt: Dabeisein ist alles. Ulrich Kromer von Baerle, LMS-Chef (unser Bild; Foto: Kober), sagte, die Zahl der Besucher – so laute die Zielsetzung – möge sich noch in Richtung des Zuspruchs seitens der Aussteller entwickeln; im Vorfeld hatte Projektleiter Sebastian Schmid, der passenderweise am ersten R+T-Tag Geburtstag feiert, die 60.000er-Marke als angestrebten Punkt ausgegeben. Die PK, an der ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer teilnahm, kreiste bei Tor- wie Sonnenschutzbranche um das Problem Personalmangel: Die Handwerksbetriebe, so informierte BVRS-Präsident Heinrich Abletshauser unter Bezugnahme auf die jüngste Mitgliederbefragung, erwarteten zu 32 Prozent steigende, zu 60 Prozent stabile Umsätze – für die Torbranche liegen die Einschätzungen laut BVT-Präsident Dr. Claus Schwenzer bei jeweils 49 Prozent steigenden und gleichbleibenden Umsatzerwartungen. Das große Aber: Der Fachkräftemarkt ist vielerorts heute schon leergefegt, dazu kommen laut Wollseifer seit Jahren 120.000 weniger Schulabgänger – gleichzeitig studierten mittlerweile 60 (!) Prozent der jungen Menschen in Deutschland.


R+T: Alukon stellt selbst produzierte Lamellen vor

Dass sich bei Alukon in Konradsreuth eine Menge getan hat, ist kein Geheimnis mehr. Ab Sommer/Herbst 2019 ist mit einer Verdoppelung der Fläche laut Kristin Schlüter und Geschäftsführer Klaus Braun (unser Bild; Foto: Kober) auch mit einer Steigerung der Produktionskapazitäten um zirka 50 Prozent zu rechnen; neues Herzstück der Logistik ist ein zentral gelegenes Hochregallager – Konfektionäre und Bezieher fertiger Produkte sollen von kürzeren Lieferzeiten profitieren. Dazu führt Alukon Mitte des Jahres selbst gefertigte Raffstorelamellen ein – 80er-Lamellen randgebördelt und flach; die wichtigsten Assets sind eine schmale Schlussleiste, ein montagefreundlicher Kopfleistenträger und eine vordefinierte Faltung der Leiterkordeln für eine versetzte Stapelung bei geringem Platzbedarf.


R+T 2018: Serge Ferrari mit neuen Markisen

Serge Ferarri präsentiert sich auf der R+T 2018 mit einer neuen Markenstrategie. Markisen stellen u.a. ein neues Betätigungsfeld des Unternehmens dar. 2019 bringt Serge Ferarri die neue Markise Soltis Lounge Elite raus (siehe Foto: Markise oben). Seit diesem Jahr gibt es die Markise Soltis Lounge 96 – hier mit einem Volant Soltis Harmony 88 (siehe Foto: Markise unten).

Foto: Mateja


R+T: Es beginnt mit Innovation

Noch ehe am 27. Februar die ersten paar Tausend Besucher in die Ausstellungshallen strömten, geht heute Abend die festliche Innovationspreisverleihung über die Bühne; mit Spannung erwartet, macht die Auszeichnung der frischesten Ideen in den unterschiedlichen Produktsegmenten den Auftakt zu einer Woche, in der Stuttgart den Sonnenschutz feiert: Unter den Award-Gewinnern besonders geglänzt hat 2018 mit der besten Einzelbewertung in der Kategorie Antriebe und Steuerungen für Tore die GfA, ebenfalls ein Coup gelungen ist bei den Torelementen selbst Stackdoor, einem Bewerber aus den Niederlanden; aber auch die Highstakes wie Warema (Kategorien Rollläden, Antriebe und Steuerungen für Rollladen und Sonnenschutz, innen liegender Sonnenschutz), Roma (Raffstores), Reflexa (Markisen) und Hunter Douglas (Sonderpreis Design, technische Textilien) finden sich unter den Innovationspreis-Champions – so wie Manuel Berger (unser Bild; Foto: Kober), der Junior von Sonnen- und Wetterschutztechnik Berger in Neufahrn bekam für sein Gesellenstück, einen elektrisch betriebenen 90 Grad-Ausstellerrollladen aus Holz, den Preis der Handwerksjugend aus den Händen von BVRS-Präsident Heinrich Abletshauser verliehen.


R+T: Jetzt geht’s los

Ruhe vor dem Sturm, so lässt sich am Montag, 26. Februar, bei klirrender Kälte die Stimmung an den heiligen Hallen (unser Bild; Foto: Kober) der Rollladen- und Sonnenschutz-Branche auf dem Stuttgarter Messegelände beschreiben: Das hat durch die neue Paul-Horn-Halle (Halle 10) um 14.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche zugelegt, die bei der Premiere in diesem Jahr u.a. die ift-Sonderschau Komfort und Sicherheit und ein Vortragsforum des Bundesverbands Tore (BVT) beherbergen; den Stempel der 2018er-R+T drückt zweifellos die Sonderschau Outdoor.Ambiente.Living. im Rothaus Park zwischen Halle 5 und der Oskar-Lapp-Halle (Halle 6) auf, sie wandte sich schon zur Intergastra in den Einkäufern von Hotellerie und für Freiflächen von Restaurants an ein auf der Weltleitmesse für Rollläden und Sonnenschutz neues Publikum; die Messe zählt erstmals mehr als 1.000 Aussteller und wird gut 60.000 Besucher von überallher anlocken, wie eine eigens angereiste 50-köpfige Einkäuferdelegation der französischen Fachhändler-Vereinigung Boutique du store unterstreicht.