Selve: Auf dem Weg zum Lieferanten der Zukunft

An der Unternehmenszentrale in Lüdenscheid hat sicht+sonnenschutz-Online heute Selve-Geschäftsführer Andreas Böck (unser Bild – Foto: Giesler/Selve) getroffen. Bei strahlendem Sonnenschein sprach der operativ Verantwortliche vor allem über das firmeninterne Programm Lieferant der Zukunft beim Antriebsspezialisten für Rollläden & textilen Sonnenschutz und beim Marktführer für Rollladenbauteile – und über die perspektivisch adressierten Zielgruppen. Böck ließ sich sogar Neues zur R+T entlocken.

Nutzer der Webseite www.sicht-sonnenschutz.com haben ebenso Zugriff auf das exklusive Video wie Bezieher des Emailnewsletters sicht+sonnenschutz aktuell – alles zum Termin lesen Sie nur in den Oktoberausgaben von sicht+sonnenschutz und GFF.


Wicona: Next als Schnittstelle etablieren 

In Frankfurt bespielt Wicona ab sofort auf 765 Quadratmeter mit Partnern wie Geiger Antriebstechnik, Esco und Onlyglass (Frerichs, Verden) seinen Vorzeige-Schauraum Next. Heute hat mit Ludger Egen-Gödde in Christian Mettlach (unser Bild; Foto: Kober) der Mann sicht+sonnenschutz-Herausgeber Holzmann Medien besucht, der maßgeblich in die Konzeptionierung und Umsetzung von Next eingebunden war: „Uns ist wichtig, bei der planerischen und der Verarbeiterzielgruppe Synergien zu schaffen, weil Interessierte durch die Präsentation unserer Partner auf Augenhöhe nicht nur Wicona Systeme, sondern viele hoch spannende Projektlösungen verschiedener Unternehmen erleben.“ Dass die Ulmer sich als Teamplayer begreifen, soll auch eine weitere Kampagne – in der sicht+sonnenschutz – für die Marktpartner unterstreichen, über die wir ggf. in Kürze informieren.



Wilhelm Hachtel – 60 Jahre und mehr als nur ein bisschen weise

Das Gespräch hätte eigentlich unter anderen Umständen vonstattengehen sollen: Drei Wochen nach seinem 60. Geburtstag hatte Wilhelm Hachtel für eine Ausfahrt mit dem Motorrad auf die Schwäbische Alb zugesagt, in dessen Verlauf sich der sicht+sonnenschutz-Reporter vom Austausch mit dem Visionär und langjährig geschäftsführenden Gesellschafter bei MHZ Erkenntnisse über Märkte und Mechanismen abseits des herkömmlichen Settings am Schreibtisch erhoffte; wegen eines e-Bike-Unfalls des Unternehmers und Unternehmer-Coaches fand der Termin nun doch in Hachtels Büro (unser Bild; Foto: Kober) statt. Auf den Inhalt hatte das keinen Einfluss, wie Sie in unserer nächsten Printausgabe lesen.