Alukon: Digitale Abläufe in Haigerloch

Anfang 2019 hat Alukon in Haigerloch nahe Tübingen auf 8.500 Quadratmeter seinen zweiten Produktionsstandort in Betrieb genommen. Der Hersteller möchte dadurch kurze Lieferzeiten für seine Kunden garantieren sowie seine Kapazitäten und Ausbringungsmengen erhöhen. Heute hatten Fachjournalisten die Gelegenheit, sich „eine der modernsten Fertigungen für Rollladen und Sonnenschutzsysteme in Europa“, wie Alukon überzeugt ist, anzusehen. Und in der Tat gibt es dort Beachtliches zu sehen. „Unsere Produktion zeichnet eine papierlose Fertigung, digitale Abläufe, modernste Produktions- und Lageranlagen sowie eine Just-in-Time Fertigung aus“, sagt Werksleiter Rafael Sussani. Jeder Mitarbeiter wisse zu jeder Zeit genau, was zu tun ist. In Haigerloch extrudiert Alukon auf vier Maschinen PVC-Lamellen – aus dem angelieferten Granulat enstehen gestanzte, arretierte und bereits individuell abgelängte Behänge. Zudem stellen die Mitarbeiter aus Systemkomponenten Fertigelemente her. Die Produktion ermöglicht eine Fertigung von Stückzahl eins bis hin zur Serienproduktion. Durch diese Flexibilität kann Alukon zukünftig noch individueller auf Kundenwünsche eingehen.

Alles zur digitalisierten Produktion und die Ziele, die Alukon mit dem Standort verfolgt, lesen Sie in der sicht+sonnenschutz-Novemberausgabe.