Außen liegender Sonnenschutz -

Ausgeklügelte Sonnenschirmplanung Big Ben Maßanfertigungen für zwei individuelle Hotelterrassen

Das Kehrs – Hotel auf dem Petersberg in Erfurt verbindet ein modern-gemütliches Ambiente mit attraktiver Lage und gehobener Gastronomie. Der Blick hinunter auf die Stadt lässt sich insbesondere von den Terrassen des Hauses genießen. Um diese so komfortabel wie möglich für die Gäste zu gestalten, hat Familie Kehr sie mit Sonnenschirmen von Caravita ausgestattet, die für Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Eingebettet in die barocke Festungsanlage hoch über den Dächern der Stadt Erfurt bietet Das Kehrs seinen Gästen ein einmaliges Ambiente. Beim Ausbau und der Rekonstruktion des 110 Jahre alten Hauses hat Familie Kehr dem Denkmalschutz Rechnung getragen. Auch die Ausstattung der 38 Zimmer ist inspiriert vom Alter des Gebäudes mit einem zeitgemäßen Vintage-Look. Dafür wurde bei der Technik auf Modernität und in vielen Facetten auf das Besondere gesetzt. Das Vier-Sterne-Hotel, das erst im Sommer 2021 anlässlich der Bundesgartenschau eröffnet wurde, ist Preisträger des Thüringer Tourismuspreises.

Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich das Restaurant Peberg, das zudem die Bar auf der Dachterrasse betreibt. Der Innen- und Außenbereich der Gastronomie verfügt über eine Kapazität von jeweils 80 Plätzen, die nicht nur Hotelgäste in Anspruch nehmen. Frühstücksfreunde sind hier ebenso willkommen wie Genießer raffinierter Gerichte und süßer Leckereien. Auf der Dachterrasse serviert das Personal weltbekannte und innovative Cocktails, erlesene Weine sowie kleine Speisen.

Flexible Nutzung der Außengastronomie

Restaurant und Bar bieten mit ihren großzügigen Terrassen eine attraktive Außengastronomie, die das Konzept des Hauses optimal ergänzt. Da die Sommer in Deutschland keine Wetterkonstante darstellen und von extremer Hitze ebenso wie von kräftigen Regenfällen geprägt sein können, hat Familie Kehr sich für eine Gestaltung entschieden, die in jeder Situation flexibel ist. Aufgrund des hohen Anspruchs an die professionellen Sonnenschirme fiel die Wahl auf das Modell Big Ben von Caravita, ein Unternehmen der Warema Group. Die Großschirme in modernem, schlichtem Design und eleganten Grautönen entsprechen sowohl optisch als auch funktional den Anforderungen von Gastronom und Hotelier und bieten zuverlässigen Sonnen- und Wetterschutz.

„Mit unserer besonderen Lage hier auf dem Petersberg war von Anfang an klar, dass die Außengastronomie für uns eine große Rolle spielt. Wir können unseren Gästen hier ein außergewöhnliches Ambiente bieten und möchten ihnen so viel Gelegenheit wie möglich geben, dieses zu genießen“, sagt Ray Kehr. „Mit den Big Ben Großschirmen kreieren wir ein passgenaues Sonnen- und Wetterdach. Die Modelle hat Caravita speziell auf uns zugeschnitten, so dass sie die Freiflächen perfekt verschatten und gegebenenfalls auch vor Regenschauern schützen.“

Planung nach Maß

Die Terrassenbereiche des Peberg sind individuell und machten eine professionelle Planung erforderlich. Im Erdgeschoss kommen vier Big Ben Schirme in zwei verschiedenen, maßangefertigten Größen von 4,5 mal 5,5 und 4 mal 5,5  Meter zum Einsatz. Aufgrund der abschüssigen Lage und der verschiedenen Terrassenebenen wurde hier mit Mastverlängerungen gearbeitet, damit bei der Nutzung nichts kollidiert. So öffnen und schließen die Schirme oberhalb der Brüstung des Treppenaufgangs. Auch die Maße für die sieben Big Ben Modelle auf der Dachterrasse hat Caravita individuell berechnet. In fünf verschiedenen Größen passen die Schirme zueinander. Dabei mussten die Sonnenschutzexperten auch hier einiges bedenken, denn sie wollten, dass der festgebaute Pavillon für Tresen und Bar, die Dachkastenhöhe und die Schirme eine optische Einheit bilden. Möglich wurde dies durch Mastverlängerungen für ein einheitliches Erscheinungsbild.

Steuerung per Funk

Anhand genauer Zeichnungen und unkomplizierter Abstimmungen zwischen Caravita und Familie Kehr ließen sich die Bodenhülsen sowie die Elektrik für die motorisch betriebenen Schirme mit WMS Steuerung planen und installieren. Die Funksteuerung bietet Bedienkomfort mittels Handsender, so dass sich die Schirme ganz ohne Aufwand von den Mitarbeitenden öffnen und schließen lassen. Um die größtmögliche Nutzbarkeit auch nach Einbruch der Dunkelheit zu gewährleisten, entschieden sich die Betreiber für RGBW LED-Streifen in den Verstrebungen, die als Besonderheit mit warmweißem Licht ausgestattet sind, das eine spezielle Lumenstrahlung erfordert. Bei direkter Beleuchtung strahlt ein Lichtkegel nach unten, wo die Gäste sitzen. Eine indirekte Beleuchtung strahlt Richtung Dach des Schirms und sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Da das Tuch zirka 94 Prozent des Lichtes schluckt, kommen nur etwa sechs Prozent des Lichtes als Ambientebeleuchtung bei den Gästen an. Heizstrahler an allen Schirmen schaffen bei kühleren Temperaturen wohltuende Wärme, die zum Verweilen einlädt.

„Für die Extras wie LED und Heizstrahler haben wir uns entschieden, da sie die Outdoor-Saison stark verlängern und uns damit die Möglichkeit geben, die Plätze der Außengastronomie länger nutzen zu können“, erklärt Kehr. „So können wir mehr Gäste bewirten und ihnen vor allem den wunderschönen Ausblick zu jeder Zeit bieten. Die professionelle Planung und fachgerechte Vor-Ort-Beratung durch Caravita haben uns dabei sehr geholfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.“

© sicht-sonnenschutz.com 2022 - Alle Rechte vorbehalten