Branche -

Starke Marken mit Zukunft Betriebsübergang nach Insolvenz in Eigenverwaltung

Leinen los heißt es bei der BeA. Einer der europaweit marktführenden Hersteller von Befestigungstechnik für Holz und holzähnliche Werkstoffe schaut mit einem neuen Eigentümer und einer neuen Geschäftsführung zuversichtlich in die Zukunft. Die BeA hat in Form eines Betriebsübergangs am 1. Juni 2021 den Geschäftsbetrieb von Joh. Friedrich Behrens übernommen. Das Unternehmen hatte am 11. November 2020 Insolvenz angemeldet und im Eigenverwaltungsverfahren den Geschäftsbetrieb fortgeführt.

Neue Eigentümerin der BeA ist die Greatstar Europe (Erlen, Schweiz). Die Führung der BeA und deren Tochtergesellschaften erfolgt als eigenständiger Unternehmensverbund vom Hauptsitz in Ahrensburg aus. Dr. Jörg Dalhöfer und Stephan Kreft wurden zu Geschäftsführern bestellt und führen die BeA Gruppe.

Über die Geschäftsführer

Dr. Jörg Dalhöfer (56 Jahre) ist CEO und technischer Geschäftsführer. Er verantwortet das operative Geschäft und damit die Bereiche Marketing, Produktmanagement, Konstruktion, Einkauf, Produktion, Logistik und Vertrieb. Zuvor war Dr. Jörg Dalhöfer als COO in der Sicherheits- und Medizintechnik tätig. Daneben hält Dr. Jörg Dalhöfer eine Professur an der Technischen Hochschule Lübeck.

Stephan Kreft (53 Jahre) ist CFO und kaufmännischer Geschäftsführer. Er verantwortet die Bereiche Finanzbuchhaltung, Rechnungs- und Personalwesen und IT. Zuvor war Stephan Kreft als CFO und als Finanzleiter in verschiedenen Unternehmen, u.a. bei einem produzierenden Unternehmen für Reinraumtechnik, tätig.

Team bleibt unverändert

„Alle Mitarbeiter am Hauptsitz, den Niederlassungen und den Tochtergesellschaften sind an Bord geblieben. Wir haben ein starkes Team und unsere Kunden haben die bekannten Ansprechpartner”, betont Dalhöfer. Die BeA Gruppe führt die bekannten Marken und das Produktsortiment von BeA, BeA Autotec und KMR in allen Märkten, in denen diese bislang vertreten sind, fort. “Unser Ziel ist es, die BeA in einem starken Verbund bei Anwendungen, Produkten und Märkten weiterzuentwickeln”, bekräftigt Dalhöfer.

„Als ein Unternehmen der Greatstar Europe verfügt die BeA über die finanzielle Kraft und Stabilität, um die Marktposition der gesamten Gruppe weiter zu stärken ”, ergänzt Kreft. Er ist überzeugt, dass die Abkehr von der Börsennotierung und dem Kapitalmarkt eine nachhaltige Unternehmensentwicklung für Eigentümer, Geschäftspartner und Mitarbeiter ermöglicht. „Das Unternehmen steuert nun in ruhigeres Fahrwasser, nimmt Fahrt auf und hat einen klaren Kurs”, unterstreicht Kreft.

Kundenbelieferung steht im Fokus

Gegenwärtig steht die verlässliche Belieferung der Kunden mit qualitativ hochwertigen Befestigungsmitteln im Fokus – trotz der Volatilität, der Verknappung von Rohstoffen und Transportkapazitäten. Am Hauptsitz in Ahrensburg werden auf 6.000 Quadratmeter Geräte und Befestigungsmittel auf 8.845 Palettenstellplätzen gelagert und innerhalb von 48 Stunden in Mitteleuropa ausgeliefert. Täglich versendet das Unternehmen zirka 140 Tonnen Waren in 500 Packstücken von Ahrensburg mit Logistikpartnern.

Tag für Tag erfolgt weltweit die Verarbeitung mehrere Millionen Klammern, Nägel und Schrauben der Marken BeA und KMR. Weltweit liefert kein Hersteller mehr selbstladende Nagler und Hefter für die automatisierte industrielle Fertigung. In Europa, Australien, Südamerika und den USA ist BeA Marktführer bei der druckluftbetriebenen Befestigung in der Möbelfertigung. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 450 Mitarbeiter und ist mit 14 Tochtergesellschaften und drei Niederlassungen in den wichtigsten Märkten vertreten. Zudem sind die Marken des Unternehmens in mehr als 40 Ländern mit Vertriebspartnern präsent.

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten