Branche -

Becker-Antriebe Absage der Teilnahmen an R+T und FENSTERBAU FRONTALE

Becker hat sich – aufgrund des unklaren zukünftigen Pandemiegeschehens – dazu entschieden, die geplanten Teilnahmen auf der R+T und der Fensterbau Frontale für 2022 abzusagen.

Seit Beginn der Weltleitmesse für Rollladen, Sonnenschutz und Tore R+T in Stuttgart, gehört Becker-Antriebe zum festen Ausstellerkreis. In den vergangenen Jahren gehörte ein Stand mit mehr als 330 Quadratmeter fest in die Messeplanung, der neu entwickelte Produkte und Innovationen aus dem Bereich Haus- und Gebäudeautomatisierung zeigte. Im Jahr 2012 stellte Becker zum ersten Mal auf der FENSTERBAU FRONTALE in Nürnberg aus, die Weltleitmesse für Fenster, Türen und Fassaden. Auch dort waren Neuigkeiten aus dem Hause Becker präsentiert.

Persönlicher Kontakt

"In der Vergangenheit war die Messe ein wichtiger Ort der Begegnung, um den engen und persönlichen Kontakt zu unserem Fachhandwerk und unseren Industriekunden aus Deutschland, aber auch zu unseren Partnern weltweit, zu pflegen. Neben der Präsentation unserer Produkte, ist der persönliche Austausch einer der Hauptgründe für eine Messeteilnahme", sagt Frank Haubach, Leiter Vertrieb und Marketing bei Becker. Obwohl die Corona-Pandemie gerade eine Verschnaufpause einzulegen scheint, sei unklar, wie die Situation im Winter weitergeht und sich Ende Februar – in der jährlichen Hochphase des Infektionsgeschehens – verhalte.

Ist ein vertrautes Gespräch mit mehreren Personen auf Armlänge dann möglich? Herrscht eine Maskenpflicht auf dem Messegelände – wenn ja, in welchen Bereichen? Wie sieht zu diesem Zeitpunkt das Hygiene-Konzept aus? Wie steht es um die Bewirtung der Kunden? Welche Reisebeschränkungen gelten für internationale Teilnehmer? Diese und viele weitere Fragen könne heute niemand seriös beantworten, da die Pandemie noch zahlreiche Wendungen nehmen kann.

Daher habe Becker sich dazu entschieden, die geplanten Teilnahmen auf der R+T und der Fensterbau Frontale für 2022 abzusagen. "Wir spüren nach wie vor große Bedenken bei vielen Menschen was den Besuch von Großveranstaltungen und die damit verbundene Reisetätigkeit angeht. Aus Rücksicht auf unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter verzichten wir daher auf alle Großevents in der ersten Jahreshälfte 2022", sagt Haubach. "Wenn die Pandemie unter Kontrolle ist, entscheiden wir über Messeauftritte neu – dann aber unter der Maßgabe, dass die Besucher ohne Einschränkungen und mit Freude anreisen können und ein unbeschwerter Kontakt zu Kunden und Partnern möglich ist, eben wie man es aus der Vergangenheit kennt."

Road-Show mit regionalen Events

Mit dem CentronicPlus-Programm, der neuen CentralControl CC41, dem homee Cube und der BoxCTRL-Serie gibt es zahlreiche Produkthighlights, die Becker gerne auf den Messen präsentiert hätte. Als Ersatz für die geplanten Messeauftritte plant Becker ab dem Frühjahr einige regionale Events in Form einer Roadshow durch Deutschland und angrenzende internationale Märkte. "Über verschiedene kleine Events bringen wir die Produkte zu den Kunden. So haben alle eine kurze Anreise und können die Veranstaltung als Halbtages- oder Tagesevent ohne Übernachtung besuchen", sagt Haubach. "Zudem können wir wesentlich flexibler auf das Infektionsgeschehen reagieren als bei Großevents." Details kommuniziert das Unternehmen dazu Anfang 2022

© sicht-sonnenschutz.com 2021 - Alle Rechte vorbehalten