Tortechnik -

Sensor mit App einlernen 3D-Laserscanner als flexibler Torwart

Tor auf, Tor zu: Intelligente Sensorlösungen an Industrietoren bringen dem Betreiber viele Vorteile: Komfort, Energieeinsparung, Torschutz und Sicherheit. Ein Laserscanner berechnet die genauen Abmessungen eines Objekts vor dem Tor sowie dessen Richtung und Geschwindigkeit.

Bei Industrietoren mit hoher Durchfahrtfrequenz ist es für den Betreiber unerlässlich, reibungslose Abläufe für einen automatisierten, flexiblen und sicheren Materialfluss zu gewährleisten. Sensorlösungen liefern als intelligente Zusatzkomponenten adaptierte Öffnungs- und Reversierbefehle an die Steuerung von kraftbetriebenen Toranlagen und erlauben es, das Tor effektiver und energieeffizienter zu nutzen. Die Nachrüstung von Absicherungssensoren als berührungslose Schutzeinrichtung an Bestandsanlagen ermöglicht es ferner, die Sicherheitsanforderungen der ASR A1.7 zu erfüllen.

OBJEKTE FILTERN

Konkret lassen sich mit Sensoren unnötige Zyklen des Tores vermeiden – durch Ausblendung von Parallelverkehr und unter Berücksichtigung von Objektfiltern. Darüber hinaus erfassen sie die Präsenz von Objekten vor dem Tor und fungieren in diesem Sinne als Torwart, der einen definierten Bereich vor dem Tor bewacht und absichert. Durch diese ständige Überwachung des Vorfelds ermöglichen Sensoren, das Industrietor schnell zu schließen, sobald der Bereich frei von Risiken ist. Dies führt nicht nur zu einer Reduzierung der Offenhaltezeiten, was Einfluss auf den energetischen Wirkungsgrad hat, sondern wirkt auch vorbeugend gegen Anfahrtsschäden. Ein breites Spektrum an Sensorik liefert die Firma BEA, vom richtungserkennenden Radarbewegungsmelder bis hin zum Laserscanner als berührungsloser Schutzeinrichtung. Das Unternehmen mit Sitz im belgischen Lüttich entwickelt, produziert und vertreibt seine Produkte weltweit an System hersteller. Vor allem der 3D-Laserscanner LZR-Widescaner fülle in unterschiedlichen industriellen Umgebungen die Bedürfnisse der Nutzer und stelle eine flexible Lösung dar.

LASERSCANNER MIT DREIDIMENSIONALER ERFASSUNG

LZR-Widescan generiert mit seinen sieben Laservorhängen eine dreidimensionale Erfassung vor dem Tor. Diese ermöglicht es laut BEA, die genauen Abmessungen eines Objektes sowie dessen Richtung und Geschwindigkeit zu berechnen, wie auch, einen statischen Gegenstand fortwährend zu erfassen. Öffnung, Vorfeldabsicherung und zusätzliche Sicherheit sind drei Erfassungsmöglichkeiten, die sich in ihren Dimensionen und Einstellungen (Feldgröße, Objektfilter, Richtungserkennung und Anwesenheitszeit) individuell den Anforderungen anpassen lassen. Ein Vorteil der eingesetzten Lasertechnologie sei die Unabhängigkeit gegenüber Störquellen und Wetterbedingungen, die eine fehlerfreie Erfassung auch bei schwierigen Gegebenheiten gewährleiste. BEA hat bei dem Produkt die Nutzerfreundlichkeit besonders in den Fokus gerückt. „Ein echtes Plus in Sachen Bedienkomfort ist der Sensor erst recht, wenn die Einstellung der Parameter per Smartphone möglich ist“, sagt Raphaël Hilligsmann, Business Development Manager bei BEA. Neben der klassischen Fernbedienung nehmen Monteure die Einstellungen am Sensor künftig auch mit der neu entwickelten LZR-Widescan-App vor. „Wir schaffen es erstmalig, das Unsichtbare sichtbar zu machen.“

Mehr dazu auf www.bea.be 

© sicht-sonnenschutz.com 2019 - Alle Rechte vorbehalten